Sport : Kiefer scheitert im Achtelfinale

Im Tennis verabschieden sich die Favoriten

-

Athen Nicolas Kiefer hat seine Olympia-Chancen im Einzel leichtfertig verspielt. Der Holzmindener fand am Mittwoch kein Mittel gegen den Russen Michail Juschni und schied durch ein 2:6, 6:3, 2:6 im Achtelfinale des olympischen Tennisturniers aus. Kiefer war der letzte deutsche Spieler im Wettbewerb. „Ich bin unendlich müde und fühle mich unheimlich schlapp“, hatte der 27-Jährige schon am Vortag gesagt. „Nicolas hat die Frische gefehlt. Das hat man gesehen“, meinte auch Daviscup-Kapitän Patrik Kühnen. Am Mittwochabend konnte sich Kiefer trösten. Im Doppel kam er mit Rainer Schüttler immerhin ins Halbfinale.

Andere Favoriten scheiterten gestern ebenfalls. Andy Roddick schied nur 20 Stunden nach seinem aufregenden Duell mit Thomas Haas gegen den Chilenen Fernando Gonzalez aus. Gegen den Deutschen hatte Roddick, die Nummer zwei der Welt, drei Matchbälle abgewehrt und fünf vergeben. Gegen den Chilenen Gonzalez unterlag Roddick in zwei Sätzen mit 4:6, 4:6. Zuvor hatte sich auch der Weltranglistenerste Roger Federer aus dem Turnier verabschieden müssen. „Es war ein schrecklicher Tag“, sagte der Schweizer, der in dieser Saison schon acht Turniere gewonnen hat.

Eine Pleite erlebte auch Titelverteidigerin Venus Williams. Die Amerikanerin unterlag im Achtelfinale der Französin Mary Pierce mit 4:6, 4:6, nachdem sie zuvor mit dem 6:0, 6:0 über die Slowenin Maja Matevzic den höchsten Sieg der olympischen Tennisgeschichte verbucht hatte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar