Sport : Kiefer siegt nach kraftraubendem Tennis-Krimi gegen Goldstein

Das Abendmatch beim ATP-Turnier in Cincinnati wurde für Nicolas Kiefer zur mühevollen Nachtschicht. Erst durch einen enormen Kraftakt gelang es dem Holzmindener am Mittwochabend (Ortszeit), gegen den US-Amerikaner Paul Goldstein in 2:41 Stunden die Oberhand zu behalten. Kiefer gewann den Tennis-Krimi mit 2:6, 6:4, 7:6 (12:10). Neben dem 22-Jährigen zogen auch Thomas Haas (Hamburg) und Rainer Schüttler (Bad Homburg) bei dem mit 2,45 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turnier in die dritte Runde ein.

"Das war ein sehr schweres Match", erklärte Kiefer hinterher, "ein Sieg in einem derart engen Duell ist umso wertvoller, weil man dadurch jede Menge Selbstvertrauen tankt". Gegen die Nummer 97 der Weltrangliste hatte der Deutsche enorme Startprobleme. Er verlor die ersten drei Spiele und gab auch den ersten Satz bei eigenem Aufschlag leichtfertig ab. Doch danach besann sich der Holzmindener auf seine kämpferischen Qualitäten. Nach dem Gewinn des zweiten Satzes und einer 5:3-Führung im dritten Satz versäumte es die Nummer 17 der Welt aber, den Sack sofort zuzumachen. Kiefer konnte erst mit dem zehnten Matchball im Tie-Break die Partie beenden.

Mehr Probleme als erwartet hatte auch Thomas Haas mit dem Franzosen Fabrice Santoro. Der 21-jährige Hamburger, Weltranglisten-15., benötigte 1:38 Stunden, um gegen Santoro mit 6:0, 6:7 (1:7), 6:3 zu gewinnen. Haas: "Ich habe am Anfang sehr gutes Tennis gezeigt. Nach einem Rebreak im zweiten Satz war ich dann frustriert und habe im Tie-Break zu viele leichte Fehler gemacht. Doch am Schluss war mein Selbstvertrauen wieder da."

Schüttler machte es ebenfalls spannend. Der 23-Jährige bezwang den Schweden Magnus Larsson nach hartem Kampf in 1:26 Stunden 7:5, 7:6 (7:5). Der Bad Homburger muss nun gegen den Weltranglisten-Ersten Pete Sampras (USA) spielen. "Das ist ein unglaubliches Match, auf das ich mich ungemein freue", sagte die Nummer 49 der Welt. Dicke Brocken bekamen auch die beiden anderen Deutschen serviert. Kiefer trifft auf Tim Henman (England), Haas spielt ebenfalls am Donnerstag gegen Gustavo Kuerten (Brasilien).

Titelverteidiger Patrick Rafter (Australien) siegte gegen Daniel Vacek (Tschechien) mit 7:6 (7:3), 6:3, und Andre Agassi fegte den Franzosen Arnaud Di Pasquale in 56 Minuten mit 6:4, 6:1 vom Platz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben