Sport : Kinderschmerz

Christine-Felice Röhrs

Es ist wie nach einem bösen Traum, an den man sich nicht erinnert. Alles scheint trostlos. Warum nur? Das Mädchen in Roswitha Harings „Ein Bett aus Schnee“ fährt in die Ferien. Aber immer muss es an zu Hause denken, wo es so düster ist. Ein Kind erzählt die Geschichte – sprunghaft, Gegenwart und Erinnerung verwirrend. Hin, her, hin, her. Der Vater wie betäubt, die Mutter weint oft. Das Mädchen fühlt sich schuldig. Das Buch kann drei Dinge auf einmal. Es lässt einen fühlen, wie es war als Kind. Es erzählt von einem großen Schmerz. Und es ist spannend: Was ist passiert? Um einen Onkel geht es. Um eine Schwester des Mädchens.

Roswitha Haring: Ein Bett aus Schnee. Ammann Verlag, Zürich. 181 Seiten, 17,90 €.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben