Sport : KIRCHER, DIE DRITTE

Gute Freunde werden Hertha BSC und Knut Kircher wohl nicht mehr. In der vorigen Saison verweigerte der Schiedsrichter Hertha in Wolfsburg einen regulären Treffer, beim Siegtor des VfL war er dafür nicht ganz so kleinlich; und auch das 1:0 für Schalke in der Hinrunde dieser Spielzeit hielten die Berliner für nicht regelgerecht. Angesichts dieser Vorgeschichte hatte Hertha schon vor dem Spiel gegen Nürnberg arge Bedenken. „Die Schiedsrichteransetzung vom DFB ist eine Unverschämtheit“, sagte Manager Michael Preetz. Er hatte den Verband sogar telefonisch um eine Änderung ersucht. Vergeblich. Und wieder fühlten sich die Berliner von Kircher betrogen, diesmal um einen Elfmeter, nachdem Nürnbergs Torhüter Raphael Schäfer Herthas Cicero umgestoßen hatte. sth

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben