Klappenbachs Fußballwelt (3) : Was macht eigentlich...?

Das klassische Hobby stirbt aus, beim Online-Dating fragt ja auch keiner danach. Dabei gibt es noch Dinge, in die sich Menschen verbeißen. Nur, wer Fußball als Obsession betreibt, hat einen Sinn für folgende Details aus der Rubrik "Was macht eigentlich...":

von
Ich bin auch noch da. Kevin Kuranyi.
Ich bin auch noch da. Kevin Kuranyi.Foto: dpa

Wer früher ein Star in der Bundesliga war, gerät naturgemäß schnell aus dem Blickfeld, wenn er ins Ausland geht. Er bekommt höchstens eine Kurzmeldung, wenn er wie Kevin Kuranyi vor einer Woche zwei Tore beim 3:1 seines Klubs Dynamo Moskau schießt. Am vergangenen Wochenende hat Dynamo wieder 2:1 gewonnen, Kuranyi aber nur Latte und Pfosten getroffen – bestenfalls eine kleine Meldung. Wen interessiert auch die russische Liga? Der ehemalige Leverkusener Arturo Vidal hat mit einem verwandelten Elfmeter die italienische Meisterschaft für Juventus Turin drei Spieltage vor Saisonschluss endgültig sichergestellt und fünf der vergangenen sechs Tore der Turiner erzielt. Auch das ist nur deshalb eine Nachricht wert, weil feststeht, dass Juve nicht mehr eingeholt werden kann.

„Juve“ darf der Klub an dieser Stelle genannt werden, denn jetzt sind nur Fußball-Nerds noch als Leser dabei. Sie wird auch interessieren, was eigentlich Theofanis Gekas macht. Der Grieche hat am Wochenende beim 3:4 seines akut abstiegsbedrohten Klubs Akhisar Belediyespor in Antalya kein Tor gemacht, aber elfmal in dreizehn Spielen in der Ersten Liga der Türkei getroffen. Seine aus der Bundesliga bekannte Tormusik (natürlich der aus dem Filmklassiker „Alexis Sorbas“ berühmte Sirtaki) wurde beim vergangenen Heimspiel des Klubs aus Manisa in der Westtürkei sogar in der Halbzeitpause gespielt, der fast 33-Jährige ist bei seinem neuen Klub, zu dem er in der Winterpause kam, der Star. Wie eh und je lauert er an der Abseitslinie ständig auf seine Chance, so hat er auch viele seiner 55 Tore in der Bundesliga für den VfL Bochum, Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC erzielt. 2007 war er für Bochum gar Torschützenkönig der Bundesliga.

Das scheint ewig her zu sein. Doch Gekas spielt noch. Wie fast alle Menschen zieht es ihn nur näher zu seiner Heimat, je älter er wird. Vielleicht findet er auch noch ein neues Hobby.

 

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben