• Klarer Sieg gegen New England Revolution: Schweinsteiger trifft und bleibt mit Chicago ungeschlagen

Klarer Sieg gegen New England Revolution : Schweinsteiger trifft und bleibt mit Chicago ungeschlagen

Zweiter Sieg im dritten Spiel: Bastian Schweinsteiger bereitet Chicago Fire weiter viel Freude. Er selbst sieht aber noch Steigerungsbedarf.

Bastian Schweinsteiger spielt bislang glänzend bei seinem neuen Klub Chicago Fire.
Bastian Schweinsteiger spielt bislang glänzend bei seinem neuen Klub Chicago Fire.Foto: null

Zweites Tor, drittes ungeschlagenes Spiel: Bastian Schweinsteiger ist mit seinem neuen Klub Chicago Fire in den USA auf Playoff-Kurs. „Das Ziel war es, drei Punkte zu holen, und das haben wir getan“, sagte der frühere deutsche Fußball-Nationalspieler nach dem 3:0 (1:0)-Sieg gegen New England Revolution, den der 32-Jährige mit einleitete. Für Chicago brachte der zweite Heimsieg in Serie am  Samstag wichtige Punkte im Kampf um die Playoff-Plätze in der MLS.

Die fast perfekte Punkteausbeute mit sieben Zählern aus drei Spielen mit Schweinsteiger ist genau das, was sich die Club-Verantwortlichen von dem Weltmeister versprochen haben. „Es ist das erste Mal, dass wir in den letzten zwei Jahren zwei Spiele nacheinander gewinnen konnten“, erklärte Chicagos Trainer Veljko Paunovic. In der Eastern Conference kletterte der Club sogar auf Rang drei.

Chicago in Überzahl

„Der Blick auf die Eastern-Conference-Tabelle sieht dadurch gleich viel besser aus“, sagte Schweinsteiger. Nach seinem Tor bei seinem Debüt für Chicago traf der Ex-Bundesligaprofi nun erneut: Kurz vor der Pause erzielte er aus halbrechter Position die 1:0-Führung, das 3:0 bereitete er mit vor. „Ein tolles Spiel und weitere drei Punkte“, schrieb Schweinsteiger nach der Partie auf Twitter.

Nemanja Nikolic erhöhe vor 16 914 Zuschauern nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel auf 2:0. Der serbische Angreifer war es auch, der in der 73. Minute nach Vorarbeit von David Accam und Schweinsteiger für den 3:0-Endstand sorgte. Chicago spielte mehr als eine Stunde in Überzahl, nachdem Revolution-Verteidiger Je-Vaughn Watson in der 27. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.

Chicago ist nach drei Siegen und einem Unentschieden diese Saison im heimischen Toyota Park noch ungeschlagen. Rechnet man die vergangen Saison mit ein, dann hat Fire seit sieben Spielen zuhause nicht mehr verloren. „Es war nicht leicht, besonders nicht im ersten Spiel“, sagte Schweinsteiger fast vier Wochen nach seinem Wechsel von Manchester United in die nordamerikanische Profiliga.

Chicago muss am kommenden Freitag im kanadischen Toronto antreten, es ist das erste von drei Auswärtsspielen in Serie für den Club. „Wir können uns noch steigern, und wir müssen daran arbeiten, aber es fühlt sich jetzt schon besser an als zuvor“, erklärte Schweinsteiger. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben