Sport : Klose auf Rekordjagd

Der Stürmer kann gegen die USA Müller einholen.

Washington - Joachim Löw will seinem früheren Chef Jürgen Klinsmann zum US-Fußballjubiläum keinen Freundschaftsdienst erweisen. Für den letzten Kraftakt der Saison in der Nachmittagshitze von Washington hat sich der Bundestrainer mit seiner zweiten Garde ein klares Ziel gesetzt. „Ich freue mich sehr darauf, wieder gemeinsam mit Jürgen an der Außenlinie zu stehen - wenn auch auf unterschiedlichen Seiten. Aber auf dem Spielfeld wird es sicher keine Gastgeschenke geben. Wir möchten ein gutes Spiel zeigen“, kündigte Löw für das Prestigeduell des DFB-Teams am Sonntag in Washington gegen den Gastgeber an.

Löw kann zu den 19 Spielern, die das erste Spiel der US-Tour gegen Ecuador in Florida mit 4:2 gewonnen hatten, gegen die USA zusätzlich auf Miroslav Klose und Sven Bender zurückgreifen. Alle 21 Akteure waren beim ersten Training in Washington am Freitagnachmittag (Ortszeit) auf dem Gelände der American University dabei – und vor allem von der extremen Sonneneinstrahlung gefordert. „Gute Hitze“, bemerkte der Leverkusener André Schürrle zu den mehr als 30 Grad. Beim Spiel vor 46 000 Fans im voll besetzten „RFK Memorial Stadium“ könnten noch Gewitterschauer dazukommen. Besuch bekam das DFB-Team beim ersten Training in der US-Hauptstadt von Football-Profi Björn Werner. Der Berliner wird zukünftig für die Indianapolis Colts spielen und ist in den USA wohl bekannter als die meisten deutschen Fußballer.

Joachim Löw erwartet gegen die USA „ein anderes Spiel als gegen Ecuador, viel mehr Zuschauer, eine andere Atmosphäre“, sagte der Bundestrainer zu dem um 14.30 Uhr Ortszeit angesetzten Spiel. Einige Personalwechsel sind beschlossene Sache: Die nachgereisten Klose, der bei seinem nächsten Treffer mit Rekordschütze Gerd Müller (68 Tore) gleichziehen würde, und Sven Bender haben eine Startelfgarantie. Die Torhüter zwei und drei, Ron-Robert Zieler und Marc-André ter Stegen, hoffen auf eine Bewährungschance. „Wir haben noch nicht entschieden“, sagte Co-Trainer Hansi Flick zur Besetzung im Tor.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben