Klose-Transfer : Bremen bleibt "trotzig"

Der FC Bayern München bemüht sich weiter um die Verpflichtung von Miroslav Klose zur kommenden Saison. Doch Werder Bremens Sportdirektor Klaus Allofs bleibt hart.

Bremen - "Wir müssen für die kommende Saison nicht viel ändern", sagte Allofs. "Weil Torsten Frings und Miroslav Klose bleiben, steht der Kader ja weitestgehend." Zudem wird der an den Absteiger FSV Mainz 05 ausgeliehene Däne Leon Andreasen zum Bremer Fußball-Bundesligisten zurückkehren.

Es bleibt damit beim Werder-Vorstandsbeschluss, dass Klose nicht zu einem Liga-Konkurrenten wechseln darf. Daran haben offensichtlich weder die schwache Rückrunde des WM-Torschützenkönigs noch die jüngsten Aussagen der Bayern-Verantwortlichen etwas geändert. Aufsichtsrats-Mitglied Helmut Markwort hatte am Sonntag gefragt, ob Bremen "trotzig" bleiben oder für Klose doch "Geld haben will".

Beim portugiesischen Angreifer Hugo Almeida will Werder die Kaufoption nutzen. Der 22-Jährige war bisher vom FC Porto ausgeliehen und kann für geschätzte 3,5 Millionen Euro in Bremen bleiben. In den kommenden Tagen soll zudem die Vertragsverlängerung mit Ivan Klasnic über die Bühne gehen. Ersatz-Torhüter Andreas Reinke wird laut Allofs seine Karriere beenden. Der Kader solle nur punktuell verstärkt werden. "Wir werden noch einmal analysieren, wo es gehakt hat", sagte Allofs. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben