Sport : Koch schockt Schalke in letzter Minute

Der 1. FC Kaiserslautern rutscht trotz eines 2:2 in Gelsenkirchen ans Tabellenende

-

Gelsenkirchen (dpa). Es ist eine der härteren Proben, die das Leben derzeit den Fans des 1. FC Kaiserslautern stellt. Der Verein kämpft gegen den Abstieg, ihm droht die Insolvenz, und so war es zumindest ein kleiner Trost, dass Harry Koch den Pfälzern zumindest am späten Sonnabend ein paar erheiternde Minuten bescherte. Der Verteidiger schoss wenige Sekunden vor Abpfiff den 2:2Endstand beim FC Schalke 04. Dennoch rutschte der FCK an Energie Cottbus vorbei ans Tabellenende.

Victor Agali hatte die Gastgeber mit seinen Saisontoren fünf und sechs jeweils in Führung gebracht, nachdem Tomasz Klos erstmals der Ausgleich für die Mannschaft von Coach Eric Gerets geglückt war. Die Schalker verpassten den Sprung auf Platz zwei und rutschten sogar hinter den VfB Stuttgart auf Rang fünf ab.

Vor 60 672 Zuschauern in der erneut ausverkauften Arena präsentierten sich die Gäste aus der Pfalz, die zuletzt am 2. Februar 2002 (1:0 beim 1. FC Köln) einen Bundesliga-Auswärtssieg gefeiert hatten, völlig verunsichert. Nach den Hiobsbotschaften der vergangenen Woche, als das Finanzamt 12,9 Millionen Euro Steuernachzahlungen forderte, lagen bei den Lauterern die Nerven blank. Viele Abspielfehler, Ungenauigkeiten im Spielaufbau und zahlreiche Stockfehler kennzeichneten das Spiel der Gäste. Die phasenweise chaotische Hintermannschaft lud die Gastgeber regelrecht zum Toreschießen ein.

Die zuletzt vor eigenem Publikum aber wenig überzeugenden Schalker nahmen die Einladung zunächst nicht an. Nach dem überraschenden Ausgleich durch Klos zeigten auch die Schalker, die auf die verletzten Andreas Möller und Gerald Asamoah verzichten mussten, Nerven. Torschütze Klos (61.) sowie Nationalspieler Miroslav Klose (62.) verpassten bei Kontern nur knapp die mögliche Gästeführung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben