Köln - Freiburg 4:0 : Podolski und Clemens treffen doppelt

Gegen den SC Freiburg gewinnt Köln mit 4:0 und verschafft sich somit erst einmal Abstand zu den Abstiegsplätzen. Die große Frage um den Dom bleibt aber, heißt es für Lukas Podolski bald 04?

Doppelpack: Lukas Podolski (vorne) und Christian Clemens trafen je zweimal gegen Freiburg. Foto: dapd
Doppelpack: Lukas Podolski (vorne) und Christian Clemens trafen je zweimal gegen Freiburg.Foto: dapd

Köln - Angeführt von Nationalspieler Lukas Podolski hat der 1. FC Köln den ersten Schritt in Richtung Mittelfeld der Fußballbundesliga gemacht. Die Mannschaft von Trainer Stale Solbakken gewann gegen den SC Freiburg 4:0 (1:0). Am Dienstag kann der FC die Bilanz von nunmehr 20 Punkten im Nachholspiel gegen den FSV Mainz 05 verbessern.

Christian Clemens und Podolski trafen jeweils zweimal. Podolski stellte seine bisherige Bundesligabestmarke aus der Saison 2009/2010 von 13 Toren ein. Kein Wunder, dass Solbakken und Sportdirektor Volker Finke vorzeitig mit Podolski verlängern wollen und Schalke 04 an ihm interessiert ist. Freiburg rutscht mit 13 Punkten auf den letzten Tabellenplatz ab.

„Wir haben vor allem in der zweiten Halbzeit unsere Konter besser nach vorne gefahren“, sagte Podolski und fügte zufrieden hinzu: „Das ist unsere beste Hinrunde, Stand heute. Wenn wir jetzt noch unsere Ausfälle weglassen, sieht das ganz gut aus.“

Solbakken vertraute vor 44 500 Zuschauern der Startelf, die auch beim 2:2 in Stuttgart begonnen hatte. Sein Kollege Marcus Sorg konnte wieder auf Mittelfeldspieler Jan Rosenthal zurückgreifen, der für Stefan Reisinger ins Team rückte. Von Beginn an übernahmen die Gastgeber das Kommando und hätten bereits nach zwei Minuten in Führung gehen können. Doch Podolski setzte den Ball aus 20 Metern an die Latte. Der Publikumsliebling versuchte sich anschließend als Vorbereiter. Und seine Flanke auf den langen Pfosten fand Clemens, der mit dem rechten Fuß vollendete.

Freiburg begann die zweite Hälfte energisch, aber eine Direktabnahme von Rosenthal nach einer Flanke von Cissé verfehlte knapp das Tor. Dann sorgte Podolski mit einer Direktabnahme aus 16 Metern auf Flanke von Peszko für die Vorentscheidung. Getoppt wurde der Treffer dann noch durch die direkt verwandelte Ecke von Clemens, ehe Podolski nach energischem Einsatz aus dem Gewühl ein weiteres Mal traf. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar