Sport : Köln gewinnt das Derby in Düsseldorf

Energie Cottbus verliert das achte Spiel in Serie.

Berlin - Spitzenreiter 1. FC Köln hat sich in der Zweiten Liga vom Rhein-Rivalen Fortuna Düsseldorf nicht stoppen lassen. Die Kölner gewannen am Sonntag mit 3:2 (2:0) und haben schon acht Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Karlsruher SC. Und das bei nur noch 15 ausstehenden Partien. Auf Aufstiegskurs ist auch der Zweite Greuther Fürth, der den VfR Aalen mit 1:0 (0:0) bezwang.

Nach zuletzt drei Siegen in Serie lief für Köln auch im packenden Derby in Düsseldorf fast alles nach Plan. Anthony Ujah und Patrick Helmes brachten die Kölner vor der Saisonrekordkulisse von 52 500 Zuschauern vor der Halbzeit in Führung. Fortuna wehrte sich aber und glich durch Erwin Hoffer und Charlison Benschop aus. Doch Ujah sicherte mit seinem zweiten Tor des Tages den Sieg.

„Wir haben den Gegner aus dem Nichts starkgemacht“, sagte Kölns Coach Peter Stöger. „Aber wir haben zurückgefightet. Das ist, was eine gute Mannschaft braucht.“

Mehr als 1000 Polizisten waren rund um das Derby im Einsatz. Wegen der Verspätung eines Sonderzuges verzögerte sich der Anpfiff um eine halbe Stunde. Im Kölner Fanblock wurden schon beim Einlaufen der Teams und auch während der Partie mehrfach Leuchtfeuer gezündet.

Für Oliver Reck war es in seinem dritten Spiel als Düsseldorfer Interimstrainer die erste Niederlage. Ob er Fortuna-Trainer bleiben darf, ist noch offen.

Energie Cottbus verlor derweil beim 0:1 (0:0) beim SC Paderborn das achte Spiel in Serie. Dabei zeigten die Cottbusser eine engagiertere Leistung. Doch das Kopfballtor des früheren Energie-Profis Uwe Hünemeier besiegelte die erneute Pleite des ehemaligen Bundesligisten aus der Lausitz, dem nun der Sturz in die Drittklassigkeit droht. Acht Punkte beträgt schon der Abstand auf Platz 16, viel düsterer könnte die Lage nicht sein. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar