Sport : Köln zittert sich weiter

Auch Bochum wackelt in Havelse, am Ende aber setzen sich die Favoriten im Pokal durch.

Kölner Held. Timo Horn hält den Elfmeter des Wormsers Kevin Wittke. Foto: dapd
Kölner Held. Timo Horn hält den Elfmeter des Wormsers Kevin Wittke. Foto: dapdFoto: dapd

Berlin - Der DFB-Pokal zieht ein Großteil seiner Faszination aus den Favoritenstürzen. Wenn Dorfklubs millionenschwere Bundesligisten zu Fall bringen, erfreut das den unparteiischen Zuschauer. Der Dienstag war kein guter Tag für diejenigen, die es mit den Kleinen halten: Die Favoriten setzten sich im ersten Teil der zweiten Runde allesamt durch, darunter die Bundesligisten aus Dortmund, Schalke, Mainz, Freiburg und Augsburg.

Am meisten zittern musste noch der 1. FC Köln. Der Erstliga-Absteiger setzte sich beim Regionalligisten Wormatia Worms erst mit 4:3 (0:0) im Elfmeterschießen durch. Die Kölner waren dabei lange Zeit erschreckend schwach. Vor 7203 Zuschauern im ausverkauften Wormser Stadion verwandelte Miso Brecko den entscheidenden Elfmeter für Köln. In der ersten Runde hatte Worms den Zweitligisten Hertha BSC ausgeschaltet.

Der VfL Bochum zitterte sich zu einem 3:1 (1:1)-Erfolg bei den Amateuren des Regionalligisten TSV Havelse. Zwei Tage nach der Trennung von Trainer Andreas Bergmann und nach dem 1:6 bei Erzgebirge Aue, vermied der VfL dabei nur knapp eine weitere Blamage. Alexander Iaschwili, Marc Rzatkowski und Michael Ortega trafen zum Sieg des Zweitligisten, der zunächst das 0:1 durch Patrick Posipal hinnehmen musste.

Viel Mühe hatte auch der FC Augsburg, der zu einem 1:0 (0:0) beim Drittliga-Dritten Preußen Münster kam. Lange war dort kein Zwei-Klassenunterschied zu erkennen. In der ersten Runde hatte Münster nach zweimaligem Rückstand Werder Bremen in der Verlängerung bezwungen – entsprechend selbstbewusst ging das Team von Pavel Dotchev auch gegen die Augsburger zu Werke. Doch Jan-Ingwer Callsen-Bracker bewahrte die Gäste vor einer Blamage.

Ohne Mühe brachte dagegen Titelverteidiger Borussia Dortmund seine Dienstreise zum VfR Aalen hinter sich. Mats Hummels, Marcel Schmelzer, Mario Götze und Julian Schieber mit seinem ersten Pflichtspieltor für den BVB schossen den nie gefährdeten 4:1 (2:0)-Sieg hinaus. Michael Klaus gelang mit einem direkt verwandelten Freistoß nur noch der bedeutungslose Ehrentreffer.

Auch der FC Schalke 04 zeigte sich souverän und gewann gegen den SV Sandhausen mit 3:0 (1:0). Nach umfangreicher Rotation durch Trainer Huub Stevens, der unter anderem erstmals in dieser Saison Christoph Metzelder aufbot, erzielten Ibrahim Afellay, Ciprian Marica und Klaas-Jan Huntelaar die Tore für den Bundesliga-Zweiten.

Im ausgeglichensten Duell fügte der Bundesligist SC Freiburg dem Zweitliga-Tabellenführer Eintracht Braunschweig beim 2:0 (1:0) die erste Pflichtspielniederlage der Saison zu. Daniel Caligiuri mit einem Tor nach 53 Sekunden und Johannes Flum machten den Erfolg der Breisgauer perfekt. Der FSV Mainz 05 gewann gegen Erzgebirge Aue dank der Treffer von Andreas Ivanschitz und Junus Malli ebenfalls 2:0 (1:0). Das Achtelfinale wird an diesem Sonntag ausgelost. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben