Sport : Königlicher Kater

Real Madrids Stars lassen sich von Valencia entzaubern

-

Nun hat es auch Real Madrid erwischt. Das Starensemble um Ronaldo, Zinedine Zidane und David Beckham wurde vom FC Valencia regelrecht vorgeführt und erlitt mit dem 0:2 (0:1) die erste SaisonNiederlage. Die Valencias Spieler hätten bei einer besseren Chancenverwertung im heimischen Mestalla-Stadion auch fünf oder sechs Treffer erzielen können.

Real spielte sich dagegen nicht eine Torchance heraus. „Für uns war die Partie eigentlich schon mit Valencias Führungstreffer nach fünf Minuten gelaufen“, sagte Reals Trainer Carlos Queiroz. Der Portugiese, der im Sommer den Erfolgstrainer Vicente del Bosque abgelöst hatte, musste feststellen, dass es für ihn in Madrid keine Schonfrist gibt.

Queiroz geriet gleich nach der ersten Niederlage in die Kritik. „Mit dem neuen Coach hat sich bei Real nichts verbessert. Das ist verdächtig“, monierte die Zeitung „El Pais“. Das Sportblatt „Marca“ ging noch einen Schritt weiter: „Es ist fraglich, ob Queiroz genügend Charakter hat, mit den verhätschelten Stars fertig zu werden.“ Dabei hatte der Spanische Meister zuletzt den Eindruck vermittelt, jeden Gegner beherrschen zu können. Real schoss sieben Tore gegen Real Valladolid, vier in der Champions League gegen Olympique Marseille und drei beim FC Malaga. Trotzdem wirkte die Elf in Valencia wie in Katerstimmung. „Es fragt sich nur, ob der Kater von der Erfolgstrunkenheit der vergangenen Wochen stammte oder von Ronaldos kürzlicher Geburtstagsparty“, lästerte die Sportzeitung „As“.

Mit seinem Erfolg eroberte der FC Valencia (13 Punkte) die Tabellenführung. Der bisherige Spitzenreiter Deportivo La Coruña (12) erlitt beim Außenseiter CA Osasuna mit 2:3 (1:3) die erste Niederlage. Die Galicier hatten einen Blackout von vier Minuten, in denen sie drei Gegentreffer kassierten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben