Sport : Koller wird Nationalcoach in Österreich

Foto: dapd
Foto: dapdFoto: dapd

Berlin - Ein Schweizer soll Österreichs Fußball wieder zu Erfolgen führen. Marcel Koller ist am Dienstagmittag erwartungsgemäß als neuer österreichischer Nationaltrainer vorgestellt worden. Koller, der in der Bundesliga beim 1. FC Köln und dem VfL Bochum auf der Trainerbank gesessen hat, tritt die Nachfolge von Dietmar Constantini an, der Mitte September nach verpasster EM-Qualifikation gehen musste. Der 50 Jahre alte Koller wurde als Trainer zweimal Schweizer Meister, 2000 mit dem FC St. Gallen und 2003 mit seinem Stammverein Grasshoppers Zürich, für den er als Spieler mehr als 400 Ligaspiele bestritten hatte.

„Die Gespräche sind sehr gut verlaufen, ich habe mir dann auch gleich DVDs bestellt und mir einige Spiele der österreichischen Nationalmannschaft angeschaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass das Team einen sehr guten Fußball spielt und über junge Spieler verfügt, die sich noch gut entwickeln können“, sagte Koller. Als Beispiel, was er von seinen Spielern erwartet, führte der 50-Jährige das EM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland in Wien an. „Da hat man gesehen, was möglich ist und dass man auch gegen einen übermächtigen Gegner eine Chance hat“, sagte Koller.

Beim 1. FC Köln hatte Koller ab November 2003 sieben Monate lang gearbeitet, im Sommer 2005 übernahm der Schweizer dann Bundesliga-Absteiger VfL Bochum, den er zum sofortigen Wiederaufstieg und auf Platz acht im ersten Bundesliga-Jahr führte. Im September 2009 wurde er dann in Bochum nach dem sechsten Spieltag entlassen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben