KOLUMBIENS NATIONALTRAINER : „Adrian Ramos ist sehr wichtig für uns“

Señor Alvarez, Sie haben Adrian Ramos von Hertha BSC für die nächsten beiden Länderspiele nicht nominiert. Wie wichtig ist er in Ihren Planungen für die südamerikanische WM-Qualifikation?

Adrian Ramos ist sehr wichtig und wird das auch weiter sein, denn die Eliminatorias sind sehr lang. Wir werden ihn brauchen.

Waren seine gesundheitlichen Probleme in den vergangenen Wochen der Grund für die Nichtnominierung?

Wir kennen Adrian sehr gut und er wird wieder bei uns sein, wenn er im Vollbesitz seiner Kräfte ist. Es gibt natürlich auch andere Spieler, die ein Recht darauf haben, ihre Chance in der Nationalmannschaft zu nutzen. Wir freuen uns auf diesen permanenten Konkurrenzkampf. Wir im Trainerstab sind die letzten, die glauben, dass wir uns nicht auch mal irren können. Das Wichtigste ist, dass die Spieler, die am Freitag gegen Venezuela auflaufen, topfit sind. Die klimatischen Verhältnisse in Barranquilla sind schwierig. Wir müssen dieses Spiel gewinnen, wenn wir die drei Punkte aus dem Auftaktmatch in Bolivien bestätigen wollen.

Wie sehen Sie die Chancen, dass sich Kolumbien erstmals seit 1998 wieder für ein WM-Turnier qualifiziert und 2014 in Brasilien dabei ist?

Wir haben erstmals in der Geschichte der Eliminatorias in Bolivien gewonnen, aber das bedeutet noch nichts. Ein guter Start ist wichtig, aber jetzt müssen wir diesen Sieg auch bestätigen.

Das Gespräch führte Tobias Käufer.

Leonel Alvarez, 46, trainiert seit September Kolumbiens Nationalteam. Als Spieler trat er 101 Mal für sein Land an, unter anderem bei den WM-Turnieren 1990 und 1994.

0 Kommentare

Neuester Kommentar