Sport : Kommen und Gehen: Eklat um Chapuisat und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Die ehemaligen Bundesliga-Profis Stephane Henchoz und Stephane Chapuisat haben für einen Eklat gesorgt und die Schweizer Fußball-Nationalmannschaft vor dem WM-Qualifikationsspiel am Mittwoch in Luxemburg verlassen. Henchoz und Chapuisat waren in der Startaufstellung gegen Jugoslawien am Wochenende nicht berücksichtigt worden und erklärten, sie seien nicht mehr bereit, unter den derzeitigen Voraussetzungen für die Schweiz zu spielen. Unklar ist, ob ihr Rücktritt endgültig ist.

Ex-Bundestrainer spielt wieder

Der ehemalige Wasserball-Bundestrainer Uwe Sterzik kehrt mit 35 Jahren als Spieler mit Aufsteiger Düsseldorfer SC in die Bundesliga zurück. Seine Position als Cheftrainer beim Schweizer Rekordmeister SC Horgen wird er weiter ausüben. Sterzik bestritt für Deutschland 342 Länderspiele und nahm an drei Olympischen Spielen teil (Seoul, Barcelona, Atlanta). 1989 gewann er mit dem DSV-Team in Bonn den EM-Titel.

Kupfernagel ohne Team

Die Olympiazweite Hanka Kupfernagel steht fünf Wochen vor den Straßenrad-Weltmeisterschaften in Lissabon ohne Team da. Die Berlinerin und der holländische Rennstall Farm Frites gehen nach Unstimmigkeiten getrennte Wege. "In den vergangenen acht Monaten haben wir festgestellt, dass die Sichtweisen von Manager und Teamleiter Michael Zijlaard und der deutschen Rennfahrerin weit auseinander liegen", heißt es in der Mannschaftsmitteilung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben