Sport : Kommen und Gehen: Eriksson in England, Zoff in Rom und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Sven Göran Eriksson ist bei Lazio Rom zurückgetreten und übernimmt gut sechs Monate eher als geplant den Posten des Managers der englischen Fußball-Nationalmannschaft. Der englische Verband FA bestätigte am Dienstag, dass der Schwede schon am 28. Februar beim Test gegen Spanien auf der Bank sitzen wird. Ursprünglich sollte Eriksson am 1. Juli Deutschlands WM-Qualifikationsgegner übernehmen. Erikssons Nachfolger bei Lazio wird der frühere Fußball-Nationaltorwart und -trainer Dino Zoff.

Sacchi zurück nach Parma

Italiens Ex-Nationaltrainer Arrigo Sacchi wird neuer Trainer beim Fußball-Erstligisten AC Parma, wo Enrico Malesani am Montag nach der 0:2-Heimniederlage gegen Tabellenschlusslicht Reggiana entlassen worden war. Der 55 Jahre alte Sacchi, der seit knapp dreieinhalb Jahren nicht mehr im Trainergeschäft, sondern als Sportexperte im Fernsehen tätig war, hatte Parma schon 1985/86 in der Zweiten Liga trainiert. Später war er beim AC Milan überaus erfolgreich gewesen.

Eintracht testet Bosnier

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt will auf Grund der personellen Probleme offenbar einen weiteren Torhüter verpflichten. Daher testeten die Hessen im Freundschaftsspiel am Dienstagabend beim Landesligisten SG Weinsheim den bosnischen Nationalkeeper Emir Hadzidulbic. Der 24-Jährige ist die Nummer zwei seines Landes und spielt derzeit für NK Celik Zenica. Die Frankfurter müssen vorerst auf Stammtorwart Dirk Heinen verzichten. Ersatzmann Oka Nikolov pausiert momentan wegen einer fiebrigen Grippe und hat noch konditionelle Defizite.

Energie testet Marokkaner

Fußball-Bundesligist Energie Cottbus such weiter nach Verstärkungen. Die Lausitzer testen ab Mittwoch im Trainingslager in Dubai die Marokkaner Hamid Termina und Mohamed Lakhoulil von WAC Casablanca. Cottbus hatte am Montag den Rumänen Sabin Ilie vom Champions-League-Finalisten FC Valencia für 200 000 bis zum Saisonende ausgeliehen.

Skorpione ohne Trainer

Die Hannover Scorpions aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) und ihr Trainer Kevin Gaudet haben sich getrennt. "Nach eingehenden Gesprächen und der Erörterung der aktuellen sportlichen Situation" habe man diesen Schritt vollzogen, heißt es in einer Pressemitteilung." Die Nachfolge ist offen. Am Freitag soll der neue Mann präsentiert werden - offenbar aber nicht Gaudets Vorgänger Curt Lindström.

Noch ein Berti-Nachfolger

Nach wochenlangen Verhandlungen stellte der Deutsche Hockey-Bund (DHB) am Dienstag wie erwartet Peter Lemmen als neuen Damen-Bundestrainer vor. Der bisher als Honorar-Bundestrainer (weibliche B-Jugend) für den DHB und als Betreuer des Hallen-Bundesligisten Schwarz-Weiss Köln tätige Hockey-Lehrer wird Nachfolger von Berti Rauth, dessen Vertrag nach dem enttäuschenden siebten Platz bei den Olympischen Spielen in Sydney nicht verlängert worden war.

Doering Trainer in Österreich

Lothar Doering ist ab sofort neuer Trainer beim Champions League-Sieger Hypo Niederösterreich. Der 50-jährige Handball-Olympiasieger von 1980 in Moskau, der zuletzt die deutsche Frauen-Nationalmannschaft bis zur WM 1999 in Norwegen betreut hatte und von Dago Leukefeld abgelöst wurde, wurde in Wien als Nachfolger des erkrankten Vinko Kandija vorgestellt.

Frau am Lenker

Als erste Deutsche wagt sich Katja Poensgen in die Männerwelt der Motorrad-WM. Die 24-jährige Allgäuerin will in der kommenden Saison auf einer Aprilia fahren. Beim britisch-italienischen Eurobet-Team soll sie zunächst Erfahrungen sammeln. "Man hat mir gesagt, ich könne im ersten Jahr ohne Druck fahren und soll nur Spaß am Fahren haben", sagt Katja Poensgen. Silvester 1992 saß die damals 16-Jährige zum ersten Mal auf einem Rennmotorrad, jetzt will sie ganz oben mitmischen.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben