Kommentar : Der Tisch ist rund

Ein großer Wurf! Lars Spannagel freut sich auf den Fünften Offiziellen in der Bundesliga.

Lars Spannagel

Wie sollen all diese Leute in zwei Stunden zu Wort kommen? Der Deutsche Fußball-Bund lädt zu einem Runden Tisch – und alle wollen kommen. Die Herren Allofs, Hoeneß (U.), Magath, Sammer, Völler, Fandel, Bruchhagen, Krug und Hieronymus (nur eine kleine Auswahl) werden sich am Montag in München über eine drängende Frage austauschen: die Schiedsrichter-Frage. Als sich die Fußball-Entscheider im November 2002 das letzte Mal vom Runden Tisch erhoben, bescherten sie der Bundesliga den Vierten Offiziellen. Auch diesmal wird – keine Frage – ein großer Wurf herauskommen: 2009 wird es den Fünft-Schiedsrichter geben.

Schließlich kommen die vier Offiziellen mit dem Berichteschreiben gar nicht mehr hinterher, wie am vergangenen Spieltag: Jürgen Klopp und Robert Kovac pöbeln in Hamburg durch die Gegend, die Cottbuser fühlen sich in Wolfsburg verschaukelt, in Frankfurt am Main wollen VfB und Eintracht dem Unparteiischen gleichermaßen an die Gurgel. Zudem treten Spieler wie Claudio Pizarro und Jens Lehmann auch noch in Interviews nach. Der Fünfte Offizielle wird sich künftig um solche Härtefälle kümmern, Aufzeichnungen des DSF-Stammtischs nach versteckten Fouls durchforsten und Nickeligkeiten in Internetforen aufdecken. Alle Regelverstöße sind aufzunehmen und an den Kontrollausschuss weiterzuleiten.

„Diese Runden Tische werden langsam eckig“, spottet Franz Beckenbauer. Wahrscheinlich, weil er schon den nächsten Schritt vorhersieht: Ein Sechster Offizieller wird nötig sein, um die Arbeit der fünf anderen Offiziellen zu koordinieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar