Kommentar : Die Königsklasse der Kleinen

Besser als die Bundesliga? Robert Ide über Größe und Größen im DFB-Pokal

Robert Ide

Heute spielt die Fußball-Bundesliga weiter. Aber gönnen wir uns noch einmal einen Blick in die Vergangenheit, halten wir die Zeit kurz an für einen der großartigsten Spieltage in der Geschichte des DFB-Pokals. Die Zeit und den Atem.

Welche Geschichten hält doch die Königsklasse der Kleinen bereit, Geschichten von emotionaler Größe und von fast verschwundenen Größen. Also, bloß nicht gleich wieder vergessen:

Mario Basler kann auch ohne Pöbeln groß rauskommen – als neukluger Trainer in Trier.

Der VfL Lübeck kann sich in die Verlängerung retten – sportlich und sogar finanziell.

Der Betzenberg kann wieder uneinnehmbar werden – weil es Kaiserslautern neuerdings mit Spielkultur probiert.

Gabor Kiraly kann immer noch Siege festhalten – auch wenn die Hose nur zweitklassig schlabbert.

Und Drittligist VfL Osnabrück kann jeden schlagen – erst sich selbst (Handspiel im Strafraum in der Nachspielzeit) und dann alle anderen (sogar einen Bundesliga-Tabellenführer).

Heute spielt die Fußball-Bundesliga weiter, am Samstagabend duellieren sich sogar Spitzenreiter Hamburger SV und Spitzenmeister Bayern München. Den Atem anhalten sollte man aber erst später am Abend: bei der Auslosung fürs Pokal-Achtelfinale.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben