Kommentar zum Bundesligastart : Drin oder nicht

Robert Ide blickt zum Start der 50. Bundesligasaison voller Vorfreude auf die bevorstehende Spielzeit - und entdeckt im Fußball den Anstoß, über die Fragen des Lebens nachzudenken.

von
Da ist das Ding! Werden die Borussen in der neuen Spielzeit erneut die Meisterschale nach Dortmund holen? Oder ist der Rekordmeister aus München wieder dran? Vielleicht geht die Schale in der Jubiläumssaison auch mal nach Leverkusen - oder Fürth ?!
Da ist das Ding! Werden die Borussen in der neuen Spielzeit erneut die Meisterschale nach Dortmund holen? Oder ist der...Foto: dapd

Heute Abend wird der deutsche Fußball wieder anstößig, der Ball wird angetippt und weggeschnippt, hochgechippt und rausgeflippt, weggekickt und eingenickt, die Kugel rollt und tollt – am besten trollt sie sich: kantig rein ins Eckige oder tantig raus zur Eckfahne. Heute Abend ist endlich wieder Bundesliga; und die Geschichten, die sich das deutsche Fußballgemeinwesen von nun an Wochenende für Wochenende erzählen kann, werden wieder das Zeug zur Legende haben – zumindest für ein paar Sekunden in Superzeitlupe. Am so einfachen Spiel namens Fußball lässt sich das zuweilen so komplizierte Leben ganz leicht erzählen (Drin oder nicht? Foul oder Schwalbe? Käpt’n oder Cheffchen?), und jeder findet die Antworten auf seine Art, wie er das Leben ja auch auf seine Art lebt. Die Bundesliga ist die autopoetische Rahmenerzählung dieser Legendeneinbildung, sie produziert Saison für Saison selbst alte Geschichten als neue, und jeder hört zu und redet mit, weil alle mittendrin dabei sind, obwohl wir doch bloß zuschauen.

Fußball gibt den Anstoß, über das Leben nachzudenken und sich anhand von Beispielen aus dem Elf-gegen-Elf ganz grundsätzlichen Fragen aus dem Ein-und-Alles zu stellen: Ist es ein größerer Erfolg, wenn man seinen alten Erfolg wiederholt, Borussia Dortmund? Will ich so werden wie Sie, Matthias Sammer? Kann unkontrollierte Freude einem nicht auch den Spaß verderben, Fortuna Düsseldorf? Sollte man etwas, was man sich gerne anguckt, wirklich anfassen, liebe Schalker? Ist Tradition tatsächlich ein Wert an sich, Hamburger Dino-Verein und Bremer Dino-Trainer? Kann man einem Produkt nachträglich eine Seele geben, Dietmar Hopp? Sollte der Schwarm der Masse immer einem Tonangeber folgen, Ultrafans? Warum geht alles zu Ende, selbst das schönste Spiel?

Heute Abend stößt Deutschland an. Mit dem Ball. Mit Bier in den Kurven und Kneipen. Mit neuen Legenden, die sich auf alten gründen. So einfach kann das Leben sein; 90 kurze Minuten lang.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben