Sport : Kommt Koturovic?

Benedikt Voigt

In der Pause Halbzeitpause erstellte George Zidek eine erste Diagnose. "Ich kann den Ball nicht festhalten und nicht normal werfen", berichtete der tschechische Centerspieler von Alba Berlin. In der sechsten Minute hatte George Zidek gegen Marcelo Nicola am Basketball gezogen und sich dabei das Handgelenk verdreht. Der 2,16 Meter große Basketballer hatte starke Schmerzen, doch er wollte weiterspielen. Trainer Emir Mutapcic entschied jedoch: "Das bringt nicht viel." Alba Berlin holte sich gegen Benetton Treviso den ersten Sieg (89:83) in der Euroleague in der zweiten Halbzeit ohne George Zidek. An diesen Zustand wird man sich gewöhnen müssen.

Einen Tag, nachdem der Verein durch den ansehnlichen Erfolg in der Euroleague neue Hoffnung auf die Zwischenrunde geschöpft hat, setzte es für Alba Berin den nächsten Rückschlag. George Zideks Verletzung ist so schwer, dass er in den nächsten Tagen von Professor Hertel operiert werden muss. "Die Handwurzelknochen sind verdreht und die beteiligten Bänder gerissen", berichtet Albas Mannschaftsarzt Gerd-Ulrich Schmidt, "eine ganz seltene und komplizierte Verletzung." Wie lange der tschechische Centerspieler ausfallen wird, wird sich erst bei der Operation herausstellen. Eines ist jedoch schon jetzt klar. "Das ist keine Verletzung, bei der die Rehabilitation nur eine Woche dauert", sagt Vizepräsident Marco Baldi. Somit haben die Berliner das nächste Problem.

In Teoman Öztürk steht den Berlinern nur noch ein Centerspieler zur Verfügung. Gegen Treviso konnte sich der 33-Jährige zwar mit 15 Punkten gut in Szene setzen. Doch eine Dauerlösug ist das nicht, zumal in Wendell Alexis nur noch ein zweiter erfahrener Spieler für die Position unter den Körben zur Verfügung steht. Stipo Papic und Sven Schultze sind keine Centerspieler. Das weiß auch der Verein. "Wir müssen uns mit dem Thema beschäftigen", sagt Marco Baldi. Die Berliner müssen sich wohl nach einem neuen Centerspieler umsehen. Allerdings sind die finanziellen Möglichkeiten begrenzt, außerdem stellt sich die Frage, für welchen Zeitraum ein neuer Spieler zur Verfügung steht. Sogar eine Rückkehr von Dejan Koturovic steht zur Debatte. "Ich möchte momentan gar nichts ausschließen", sagt Baldi, "aber Koturovic ist nicht in Form." Alba hatte sich vor Saisonbeginn von dem Jugoslawen getrennt, weil dieser zweimal eigenmächtig in Urlaub gegangen ist.

Die Probleme wollen nicht enden. Gleich zu Saisonbeginn verletzten sich Tommy Thorwarth und Marko Pesic, seitdem reißt die Verletztenserie nicht ab. Momentan fallen neben Zidek auch die beiden Nationalspieler Mithat Demirel (Meniskusoperation) und Pesic (Schulterverletzung) aus. Henrik Rödl (11 Punkte, 83 Prozent Wurfquote) und Stefano Garris (10 Punkte) spielen noch nicht schmerzfrei, dennoch halfen die beiden Guards beim Erfolg über Treviso als wichtige Einwechselspieler.

Der Sieg über Treviso war das Comeback von Alba Berlin auf internationaler Ebene, denn durch den ersten Sieg nach drei Niederlagen in der Gruppe A hat die Mannschaft wieder bessere Chancen, die Zwischenrunde zu erreichen. Nach dem Auswärtsspiel in der Bundesliga in Bamberg am Samstag steht am nächsten Mittwoch das Euroleague-Heimspiel gegen Slask Wroclaw auf dem Programm. Doch bislag fehlte Alba das Glück.

"Es ist unglaublich", sagt Baldi. Vor einiger Zeit hatte ihm George Zidek erzählt, dass er noch nie in seiner Karriere wegen einer Verletzung ein Pflichtspiel verpasst hat. Diese Zeit ist jetzt vorbei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben