Sport : Kraftwerk am Stadion

Der Verband besteht auf doppelter Stromzufuhr

-

Ein Stromausfall bei der WM wäre eine Blamage. Darum schreibt das Pflichtenheft eine Ersatzversorgung vor, die „den Betrieb von zwei Dritteln der Flutlichtbeleuchtung und der Lautsprecheranlage sicherstellt“. Um das zu schaffen, müssen Stadionbetreiber zusätzliche Stromquellen bereitstellen. „Wir leihen ein kleines Kraftwerk“, sagt Klaus Kröll von der Frankfurter Stadiongesellschaft. Marktführer für Dieselaggregate bei Sportereignissen ist die Firma Aggreko. Die Kosten schätzen Experten auf mehrere hunderttausend Euro pro Stadion. „Die Leistung für ein WMSpiel kann sich auf sechs Megawatt summieren“, sagt Aggreko-Manager Claudius Schüer.ide

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben