Sport : Krankenstand: Bayern bangt um Effenberg und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Der FC Bayern München muss vor dem Süd-Derby der Fußball-Bundesliga gegen den VfB Stuttgart um den Einsatz von Kapitän Stefan Effenberg bangen. Er leidet an Muskelproblemen im Oberschenkel. Falls Effenberg ausfällt, kommt möglicherweise Ciriaco Sforza wieder zum Zug, der zuletzt nur auf der Bank saß.

Gehirntumor entfernt

Bernd Pfaff hat eine komplizierte Operation gut überstanden. Der 59 Jahre alte Direktor beim Deutschen Fußball-Bund, bei dem ein Gehirntumor entfernt werden musste, befindet sich nach DFB-Angaben auf dem Weg der Besserung.

Akpoborie fehlt gegen Hertha

Ohne Jonathan Akpoborie tritt der VfL Wolfsburg am Sonnabend bei Hertha BSC an. Dem Stürmer ist am vergangenen Wochenende im Fußball-Bundesligaspiel gegen Bayern München in der linken Wade eine Vene geplatzt. Zudem leidet Akpoborie an einer eitrigen Nebenhöhlenentzündung. Fraglich ist der Einsatz von Waldemar Kryger und Emeka Ifejiagwa. Kryger leidet an einer Innenbanddehnung, Ifejiagwa an einer Rippenprellung.

Arvidsson trainiert wieder

Fußball-Bundesligist FC Hansa Rostock hat vor dem Auswärtsspiel am Sonntag beim SC Freiburg Verletzungssorgen. Mittelfeldspieler Radwan Yasser (Kniebeschwerden) und Abwehrchef Andreas Jakobsson (Fußprellung) plagen sich derzeit ebenso mit Blessuren wie Stürmer Magnus Arvidsson. Der Schwede laboriert an Achillessehnenbeschwerden, hat aber das Training wieder aufgenommen.

Einsatz von Wörns fraglich

Der Einsatz von Nationalspieler Christian Wörns und von Miroslav Stevic im Fußball-Bundesligaspiel von Borussia Dortmund am Sonntag gegen Werder Bremen ist gefährdet. Wörns ist stark erkältet, Stevic klagt über Oberschenkel-Beschwerden.

Drei Kölner Spieler angeschlagen

Der Einsatz von drei Stammspielern des 1. FC Köln ist vor dem Derby bei Bayer Leverkusen unsicher. Ein Fragezeichen steht hinter Markus Kurth (Infektion), Thomas Cichon (Knieverletzung) und Carsten Cullmann (Muskelfaserriss). Torwart Markus Pröll muss wegen einer Infektion weiter pausieren.

1860 spielt sogar ohne sechs

Beim TSV 1860 München sind vor dem Auswärtsspiel der Fußball-Bundesliga gegen den FC Schalke 04 sechs Akteure angeschlagen. Libero Ned Zelic leidet an den Folgen einer Gehirnerschütterung. Der Norweger Vidar Riseth hat sich eine Fleischwunde zugezogen, als eine Massagebank unter ihm zusammenbrach. Harald Cerny laboriert an Leistenproblemen; Markus Schroth, Torben Hoffmann und Thomas Riedl sind krank.

0 Kommentare

Neuester Kommentar