Sport : Kreativ und geduldig zum Sieg Die Eisbären überzeugen beim 3:1 in Hamburg

Claus Vetter

Hamburg – Pierre Pagé fordert nicht wenig von seinen Spielern. Dafür ist der Trainer des Eishockeyklubs EHC Eisbären bekannt. So hatte der Kanadier vor dem Auswärtsspiel bei den Hamburg Freezers postuliert, dass seine Spieler „kreativ und mit viel Geduld spielen“ sollten. Das sei schwierig, aber es mache Spaß. Und das machte es den Eisbären am Freitagabend vor knapp 13 000 Zuschauern in der Color Line Arena: Schließlich gewannen die Berliner mit kreativer Geduld ein ansehnliches Spitzenspiel der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) mit 3:1 (1:0, 1:1, 1:0).

Das Volk in der ausverkauften Hamburger Arena war zunächst bester Dinge. Die Anhänger der Freezers verspotteten in Sprechchören die aus der größten Stadt des Landes rund 400 angereisten Gästefans: „Hurra, das ganze Dorf ist da“. Weniger erfreulich fanden die Hamburger Fans allerdings das, was unten auf dem Eis geschah, denn da waren die Eisbären häufig schneller. Die Hamburger spielten anfangs sehr passiv – eine Spielweise, die Pagé übrigens als „sehr langweilig“ empfindet – und mit höherer Fehlerquote. Nachdem ihr Torwart Boris Rousson einen Schuss von Steve Walker nicht unter Kontrolle bekam, stürmte Alexander Barta heran und erzielte in der 16. Minute das 1:0 für die Berliner.

32 Minuten mussten die Hamburger Fans warten, bevor sie erstmals jubeln durften. Shane Peacock überwand Eisbären-Torhüter Oliver Jonas mit einem Schlagschuss, als der Berliner Kelly Fairchild auf der Strafbank saß. Knapp eine Minute später nutzte Mark Beaufait aber eine Unachtsamkeit in der Hamburger Verteidigung – 2:1 für die Eisbären. Die Entscheidung besorgte dann Stefan Ustorf mit dem 3:1 bei Berliner Überzahl anfangs des Schlussabschnitts.

Dabei blieb es, auch weil Jonas wieder eine gute Leistung im Berliner Tor zeigte. „Das große Ding war das noch nicht“, hatte der Torhüter nach dem 4:1 am Dienstag bei den schwachen Hannover Scorpions gesagt. Gestern rangen die Eisbären mit einer starken Vorstellung einen starken Gegner nieder und bauten ihre Serie in der DEL auf vier Siege in Folge aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben