• Kritik an Joachim Löw: Sandro Wagner bringt sich für Nationalmannschaft ins Gespräch

Kritik an Joachim Löw : Sandro Wagner bringt sich für Nationalmannschaft ins Gespräch

Ex-Hertha-Profi Sandro Wagner ist mit einem gesunden Selbstvertrauen ausgestattet. Das macht auch ein jüngst mit ihm geführtes Interview deutlich.

Sandro Wagner, hier noch im Trikot von Darmstadt, hat eine hohe Meinung von sich selbst.
Sandro Wagner, hier noch im Trikot von Darmstadt, hat eine hohe Meinung von sich selbst.Foto: dpa

Angreifer Sandro Wagner von 1899 Hoffenheim hofft angesichts der aktuellen Stürmerdebatte im deutschen Fußball auf eine Chance in der Nationalmannschaft. „Die Frage ist nicht: Wo sind die gefragten Stürmer, sondern warum waren sie bei der EM nicht dabei? Wir haben große, robuste Stürmer. Man muss sie nur einsetzen“, sagte der 28-Jährige in einem „Sport Bild“-Interview (Mittwoch).

Wagner erzielte in der abgelaufenen Bundesliga-Saison 14 Tore für den SV Darmstadt 98 und wechselte anschließend nach Hoffenheim. Im deutschen EM-Aufgebot stand er nicht. „Ich habe vergangene Saison die zweitmeisten Tore aller deutschen Bundesliga-Spieler geschossen. Da hätte man schon Thema sein können. Ob bei der EM die besten Spieler dabei waren, sollen andere beurteilen“, meinte er.

Zu seinen Aussichten auf eine zukünftige Nominierung sagte der frühere U21-Nationalspieler: „Natürlich wäre es schön, für Deutschland zu spielen. Ich muss nicht jeden Sommer sechs Wochen Urlaub machen.“ Aber er werde keine Ansprüche stellen. „Vielleicht gibt es die Chance nochmal, wenn ich weiter treffe. Dafür bin ich jetzt in Hoffenheim“, sagte Wagner. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar