Kroatien : Zagreb will Nowotny abschießen

Jens Nowotny, der im Anschluss an die WM von Bayer Leverkusen zu Dinamo Zagreb gewechselt war, steht nach einer Meniskusverletzung vor dem sportlichen Aus. Nun wolle man eine "faire Lösung" finden, sagt Nowotnys Manager.

Zagreb - Der von zahlreichen Verletzungen geplagte Fußball-Nationalspieler Jens Nowotny soll nach nur einem halben Jahr Dinamo Zagreb wieder verlassen. Laut einem Bericht des "Kicker" gehört der 32-Jährige zu einem Spieler-Quartett, das von Dinamo-Trainer Branko Ivanovic beim kroatischen Tabellenführer aussortiert werden wird. Nowotny war im Sommer 2006 nach der WM von Bayer Leverkusen nach Zagreb gewechselt, konnte aber wegen einer Knieoperation nur zehn Mal zum Einsatz kommen. Zur Zeit laboriert der 48-malige Nationalspieler an einer Meniskusblessur.

Nowotny besitzt in Zagreb noch einen Vertrag bis 2009. "Wir wollen eine vernünftige Lösung finden", sagte sein Berater Georg Bischoff dem "Kicker". Noch stünde der Defensivmann allerdings nicht auf der Transferliste. "Sollte der Verein auf uns zukommen, sind wir jederzeit gesprächsbereit, um eine faire Lösung zu finden", sagte Bischoff. Nowotny hatte sein bislang letztes Länderspiel am 16. August beim Debüt von Bundestrainer Joachim Löw gegen Schweden (3:0) bestritten. In der Bundesliga absolvierte er zwischen 1991 und 2006 insgesamt 334 Partien (11 Tore) für den Karlsruher SC und Bayer Leverkusen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben