Sport : Kühler Herbst

Nürnberg steht nach 0:1 in Duisburg am Tabellenende

-

Duisburg Es gibt Fußballspiele, bei denen man schon zu Saisonbeginn von einem Abstiegsduell sprechen kann. Die gestrige Begegnung zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Nürnberg war so eines. Durch den 1:0-Sieg hat sich Duisburg vom Tabellenende abgesetzt. Dort steht nun Nürnberg. Markus Kurth war mit seinem Tor der Wegbereiter zum ersten Bundesligasieg seit März 2000.

Die weiterhin sieglosen Nürnberger verloren in der Schlussphase auch noch Marek Nikl durch eine gelb-rote Karte. „Das wird ein kühler Herbst werden“, sagte Trainer Wolfgang Wolf nach der „grottenschlechten Leistung“ seiner Mannschaft. Dagegen freute sich Kollege Norbert Meier über das erste Erfolgserlebnis: „Die Freude ist riesengroß. Die Mannschaft hat alles gegeben.“ Die Nürnberger waren zunächst die aktivere und druckvollere Mannschaft in dem auf mäßigem Niveau stehenden Duell. Doch durch frühes Stören in der gegnerischen Hälfte ließ Nürnberg dem MSV in der ersten halben Stunde wenig Raum zur Entfaltung. Pech hatten die Franken in der achten Minute: Markus Daun schoss aus drei Metern auf das Tor von MSV-Schlussmann Georg Koch, der den Ball gerade noch aus dem linken Eck fischen konnte. Fernsehbilder zeigten aber, dass dieser Ball doch die Torlinie überschritten hatte. Schiedsrichter Peter Gagelmann ließ aber weiterspielen.

Die Duisburger nutzten ihre einzige Chance in der ersten Halbzeit. Nach einer Ecke köpfte Markus Kurth zum schmeichelhaften 1:0 ein. In der zweiten Halbzeit bemühten sich zwar die Nürnberger um den Ausgleich, doch die Duisburger ließen mit konsequenter Spielweise kaum Möglichkeiten zu. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben