Sport : Künftig Spielabbrüche bei Rassismus

Heerenveen - Künftig sollen Fußballspiele bei rassistischen Vorfällen abgebrochen werden. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) hat die Schiedsrichter entsprechend angewiesen. Diese Regelung sollte bereits beim Finale der Europameisterschaft der Unter-21-Jährigen am Samstag zwischen Holland und Serbien in Groningen (nach Redaktionsschluss beendet) zum Einsatz kommen. „Wir haben beschlossen, null Toleranz gegenüber jeglichen rassistischen Fan-Sprüchen zu zeigen“, erklärte Uefa-Sprecher William Gaillard nach einer Sitzung des Uefa-Exekutivkomitees. „Wir haben mit den Schiedsrichtern gesprochen und haben auch die Unterstützung der Landesverbände, der Klubs und der Spieler-Gewerkschaft.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben