Kugelstoßen : Storl und Schwanitz deutsche Meister

Doppel-Weltmeister David Storl und die WM-Zweite Christina Schwanitz haben bei den deutschen Meisterschaften der Kugelstoßer in einer eigenen Liga gekämpft.

Beide verteidigten ihren Titel und waren am Freitag vor rund 4000 Zuschauern die Hauptdarsteller einer Premiere direkt vor dem Ulmer Münster: Erstmals wurde das Kugelstoßen bei nationalen Titelkämpfen außerhalb des
Stadions ausgetragen.

Der 23-jährige Storl setzte mit der Weite von 21,87 Metern seine Siegesserie fort und holte sich den vierten Meistertitel seit 2011. Die Hoffnung des Chemnitzers, in Ulm erstmals die 22-Meter-Marke übertreffen zu können, erfüllte sich nicht. Zweiter wurde Christian Jagusch (Neubrandenburg/19,73 Meter) vor Tobias Dahm (Sindelfingen/19,62).

Den dritten Titel nach 2011 und 2013 sicherte sich Christina Schwanitz. Mit 19,69 Metern gewann die Leichtathletin vom LV 90 Erzgebirge vor Lena Urbaniak (LG Filstal/17,84 Meter) und Shanice Craft (Mannheim/17,75). „Das ist ein Traum für Kugelstoßer“, sagte Schwanitz zu dem ungewöhnlichen Austragungsort.

Die große Favoritin der Europameisterschaften vom 12. bis 17. August in Zürich machte keinen Hehl aus ihrem EM-Ziel: „Ich wünsche mir Gold.“ Urbaniak wie Craft stellten persönliche Bestleistungen auf, blieben aber unter der EM-Norm (18,00 Meter). (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben