Sport : Kuranyi kehrt zurück

Joachim Löw beruft auch Gomez und Metzelder

-

Berlin – Für Kevin Kuranyi war der gestrige Tag ein guter. Joachim Löw, der Bundestrainer der Fußball-Nationalmannschaft, nominierte den Stürmer des FC Schalke 04 für das Länderspiel am 7. Februar gegen die Schweiz in Düsseldorf. Ein Comeback wird auch der lange Zeit verletzte Christoph Metzelder geben. Der Dortmunder Abwehrspieler war zuletzt bei der WM im Einsatz. Den einzigen Neuling, den Löw in den 20-köpfigen Nationalmannschaftskader berief, ist Mario Gomez. „Mario hat die Einladung aufgrund seiner starken Leistungen in der Hinrunde und nach der Winterpause verdient“, sagte Löw zur Berufung des 21 Jahre alten Stuttgarter Stürmers.

Überraschend kommt die Nominierung der beiden Stürmer Gomez und Kuranyi nicht. Der Start ins Länderspieljahr 2007 gestaltet sich für Löw nicht optimal. Vor allem im Sturm kommt es zu personellen Engpässen. Lukas Podolski (FC Bayern) ist nach seiner Roten Karte im Testländerspiel gegen Georgien (Oktober 2006) für das Spiel gegen die Schweiz gesperrt. Der zweite Stammstürmer, der Bremer Miroslav Klose, ist dann beim folgenden Länderspiel in der Europameisterschafts-Qualifikation am 24. März in Prag gegen Tschechien gelb-gesperrt. Zudem ist fraglich, ob der Mönchengladbacher Oliver Neuville, bislang die erste Alternative im Sturm, nach einer Muskelverletzung rechtzeitig fit wird. Gegen die Schweiz fällt Neuville definitiv aus, zudem sind David Odonkor und Gerald Asamoah verletzt. Somit böte sich Kevin Kuranyi als Ersatz an. Sein 35. und bislang letztes Länderspiel (dabei 14 Tore) bestritt er im November 2005 in Paris beim 0:0 gegen Frankreich. Sechs Monate später folgte für ihn mit der WM-Ausbootung ein Tiefpunkt. „Kevin hat kurz vor der Winterpause und nun zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde ansteigende Form gezeigt“, sagte Löw gestern. Beim bisher letzten Duell mit der Schweiz (Juni 2004) hatte Kuranyi beide Treffer zum 2:0-Sieg erzielt. miro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben