Kuriose Golf-Schläge : Mickelsons Chip von der Tribüne

Der eine chippt den Golfball von der vollbesetzten Tribüne, der andere ramponierte mit seinem Schlag ein „falsches“ Grün: US-Star Phil Mickelson und Seung-Yul Noh sorgten beim ersten Playoff-Turnier für Staunen und Schmunzeln... aber sehen Sie selbst.

US-Start Phil Mickelson ist einer der absoluten Publikumslieblinge auf der Tour.
US-Start Phil Mickelson ist einer der absoluten Publikumslieblinge auf der Tour.Foto: afp

Dass Publikumsliebling Mickelson der Mann für die ganz besonderen Schläge ist, zeigte der fünfmalige Major-Sieger auf der fünften Spielbahn des Ridgewood Country Clubs. Der 44 Jahre alte Linkshänder donnerte auf dem knapp 270 Meter langen Par 4 seinen Abschlag auf die Tribüne links neben dem Grün. Der Ball blieb mitten zwischen den Zuschauern liegen. Kurzerhand kletterte Mickelson unter dem Gejohle der Fans auf die Plattform und räumte ein paar weiße Plastikstühle aus der Schussrichtung. Allerdings schlug er von dort seinen zweiten Ball über das schmale Grün hinweg in den Bunker. Am Ende musste Mickelson das Bogey notieren - die Fans hatten trotzdem ihren Spaß.

Weniger Spaß hatte Noh auf der elften Spielbahn. Der Südkoreaner verzog seinen Abschlag so weit nach rechts, dass sein Ball auf dem Nachbar-Grün landete. Noh schnappte sich einen Schläger, stapfte auf das „falsche Grün“ und beförderte mit seinem Schlag ein Stück Rasen aus der liebevoll gepflegten Puttfläche. Für das Ramponieren des Grüns kassierte Noh zwei Strafschläge. Der Regel nach hätte er seinen Ball straffrei abseits des Grüns fallen lassen und von dort aus weiterspielen müssen. Diese Regel kannte wohl weder der Südkoreaner noch sein Caddie. Ein Platzarbeiter musste danach den Schaden mühevoll beheben. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben