Sport : Kurz vor Anpfiff

Basis-Wissen zur Fußball-EM in Portugal

-

Bevor im Estadio da Luz der Anpfiff zu hören ist, wird Nelly Furtado am Samstag zum Mikrofon greifen. Die in Kanada geborene Sängerin portugiesischer Abstammung wird in Lissabon den offiziellen Song zur FußballEM singen. „Força“ bedeutet übersetzt so viel wie „Stärke“.

* * *

Auf den Bildschirmen wird in den nächsten Tagen eine Comicfigur zu sehen sein. Nicht erschrecken, das ist „Kinas“ – das Maskottchen der Fußball–EM. Es trägt das Trikot der portugiesischen Nationalmannschaft. Auf seinem Rücken steht die Nummer „04“. Der Name des Maskottchens wurde von der Bezeichnung für die fünf Sterne im Waffenschild der Nationalflagge abgeleitet.

* * *

Wichtig sind die Spielregeln. Neu ist folgende Bestimmung: Sollten im letzten Gruppenspiel zwei Mannschaften aufeinander treffen, die dieselbe Anzahl Punkte, dieselbe Tordifferenz und dieselbe Anzahl erzielter Tore aufweisen, und endet das Spiel nach neunzig Minuten unentschieden, dann – Achtung, aufpassen! – entscheidet ein Elfmeterschießen über die Platzierung.

* * *

Schön war die Zeit: 1996 erzielte Oliver Bierhoff in der Verlängerung des Finals das 2:1 gegen Tschechien. Das Endspiel hatte Deutschland damit gewonnen. Jetzt gibt es das „Golden Goal“ nicht mehr, stattdessen aber das „Silver Goal“. Wenn eine Mannschaft in der Verlängerung ein Tor erzielt, wird die Halbzeit noch zu Ende gespielt. Nach der EM wird es wieder abgeschafft.

* * *

Der Pokal wird am 4. Juli überreicht. Namensgeber der Trophäe ist ein Funktionär der Uefa. Henry Delaunay war erster Generalsekretär des Verbandes. Der Pokal wiegt zehn Kilo, ist 50 Zentimeter hoch und 44 Jahre alt.

* * *

Wenn das Bild im Fernseher sehr hell ist, ist das Gerät nicht kaputt. Portugal liegt eine Stunde vor der Mitteleuropäischen Sommerzeit. Vor Ort werden die Spiele um 17 Uhr (18 Uhr MESZ) und 19.45 Uhr (20.45 Uhr MESZ) angepfiffen.

* * *

Noch nie ist es einer Mannschaft gelungen, den EM-Titel erfolgreich zu verteidigen. Die Sowjetunion (1964) und Deutschland (1976) waren als Europameister immerhin im Finale. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben