Sport : Kurzmeldungen

FAKTEN

Genf verpatzt Generalprobe

Servette Genf hat die Generalprobe für das Uefa-Cup-Spiel gegen Fußball-Bundesligist Hertha BSC verpatzt. Der Schweizer Nationalligist verlor seine Heimpartie gegen den FC Sion mit 2:3 (1:0). Nach der zweiten Niederlage in Folge ist Genf nur Tabellenfünfter. Das Hinspiel der dritten Runde zwischen Servette und Hertha findet am Donnerstag (18 Uhr) statt.

Spielabbruch in Bukarest

Titelkandidat Rapid Bukarest hat in Rumäniens Fußball-Meisterschaft für einen Eklat gesorgt. Aus Protest gegen eine Schiedsrichter-Entscheidung verließ das Team im Punktspiel beim FC Brasov beim Stand von 0:1 den Rasen und provozierte damit den Abbruch. Rapid-Trainer Viorel Hizo hatte seine Spieler 30 Sekunden vor Ablauf der Nachspielzeit vom Platz beordert, weil der Referee dem Spitzenreiter einen Strafstoß verweigerte.

Erfolgreich auf dem Kunstrad

Die deutschen Kunstrad-Meister haben zum Auftakt der Hallen-Weltmeisterschaften im japanischen Kaseda-City in den ersten vier von insgesamt sechs Wettbewerben alle Titel geholt. Damit wiederholten sie die Medaillenausbeute aus dem Vorjahr vor heimischem Publikum.

Verdecktes Sponsoring?

Eisschnelllauf-Rekordweltmeisterin Gunda Niemann-Stirnemann hat Meldungen über ein angeblich verdecktes Spitzensport-Sponsoring aus Steuergeldern dementiert. "Es ist allgemein bekannt, dass ich seit 1991 eine Stelle als Bibliotheks-Angestellte im Thüringer Innenministerium bekleide", sagte die 19-fache Weltmeisterin, die derzeit wegen einer Schwangerschaft pausiert. Der Spiegel berichtet, die Anstellung habe bisher mehrere 100 000 Mark gekostet, was Manager und Gatte Oliver Stirnemann als "Blödsinn" bezeichnete.

Pleite für Dallas und Nowitzki

Deutschlands Basketball-Star Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks stecken in der nordamerikanischen Profiliga NBA in einem Tief. Nach der 89:115-Pleite bei den Denver Nuggets kassierte Dallas mit dem 87:124 bei den Houston Rockets die höchste Niederlage seit November 1997. Nowitzki schaffte nur 13 Punkte und blieb deutlich unter seinem Saisonschnitt von 21,6 Zählern pro Partie. Dallas hat jetzt sechs Siege und vier Niederlagen und ist Dritter in der Midwest Division.


KRANKENSTAND

Weltmeister Trinkl verletzt

Österreichs Abfahrts-Weltmeister Hannes Trinkl ist beim Training auf der Reiteralm in Schladming schwer gestürzt. Der 33-Jährige erlitt einen Bruch des Stirnbeinknochens, eine Schulterverletzung und Schürfwunden. Trinkl hatte nach dem Sturz das Bewusstsein verloren und wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Er fällt mindestens vier Wochen aus.

Aids bedroht Boxen in Südafrika

Die Immunschwäche Aids ist von den Box-Verantwortlichen in Südafrika als eine ernste Gefahr für ihre Sportart eingestuft worden. Das stellten Vertreter aller Provinzen und Boxligen in Kapstadt fest. Es wurde beschlossen, dass sich alle Faustkämpfer vierteljährlich einem HIV-Test unterziehen müssen. In Südafrika sind 4,7 Millionen Menschen und damit jeder neunte Bürger HIV-positiv.


BERLINER SPORT

Erster Sieg der Volley Cats

Das Training mit Bundestrainer Hee Wan Lee hat sich gelohnt: Am Sonnabendabend gewannen die Volleyballerinnen der Berliner Volley Cats gegen den bisher sieglosen TV Creglingen mit 3:2. Es war der erste Punktspielerfolg der verjüngten Cats-Mannschaft in dieser Saison. Der Bundestrainer hatte in der Woche mit Blick auf die WM 2002 in Deutschland Nachhilfeunterricht gegeben. Vor allem die WM-Kandidatinnen Kathy Radzuweit und Anja-Nadin Pietrek zeigten sich gegen Creglingen in Spiellaune.

Van Almsick schon in EM-Form

Schwimm-Star Franziska van Almsick will schneller als erwartet wieder international starten. Nach ihren beiden Siegen bei den Berlin-Brandenburger Kurzbahnmeisterschaften am Wochenende schloss ihr Trainer Norbert Warnatzsch einen Start bei der Kurzbahn-EM nicht mehr aus, falls sie in 14 Tagen bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in ähnlicher Form sei.


LETZTE MELDUNG

Maradona-Parfüm im Handel

Nach Diego Maradonas Abschied von der Fußball-Bühne können sich die Fans des argentinischen Idols mit dem Duft des Weltmeisters von 1986 umgeben. Rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft bringt ein Schweizer Kosmetikunternehmen ein Maradona-Parfüm auf den Markt. Dafür kassierte der 41-Jährige 1,5 Millionen Mark. Der Preis für das Duftwasser aus Essenzen von Melonen und Äpfeln beträgt rund 100 Mark.

0 Kommentare

Neuester Kommentar