Sport : Kurzmeldungen

NAME

LÄNDERSPIEL

Für das Testspiel der deutschen Nationalmannschaft am kommenden Mittwoch gegen Bulgarien in Sofia benannte Teamchef Rudi Völler folgendes Aufgebot:

Tor: Oliver Kahn (Bayern München), Jens Lehmann (Borussia Dortmund).

Abwehr: Arne Friedrich (Hertha BSC), Ingo Hertzsch (Hamburger SV), Sebastian Kehl, Christoph Metzelder (beide Borussia Dortmund), Carsten Ramelow (Bayer Leverkusen).

Mittelfeld: Michael Ballack, Jens Jeremies (beide Bayern München), Daniel Bierofka, Bernd Schneider (beide Leverkusen), Jörg Böhme (Schalke 04), Paul Freier (VfL Bochum), Torsten Frings (Bor. Dortmund), Dietmar Hamann (FC Liverpool).

Angriff: Gerald Asamoah (Schalke 04), Carsten Jancker (Udinese), Miroslav Klose (1. FC Kaiserslautern), Oliver Neuville (Leverkusen), Alexander Zickler (Bayern München).

FAKTEN

Hertha und andere spenden

Die Fußball-Bundesligisten Hertha BSC, Bayer Leverkusen, Hansa Rostock und Energie Cottbus spenden für Opfer der Flutkatastrophe. Hertha BSC stellt den Betroffenen zehn Prozent der Einnahmen aus dem Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen den VfB Stuttgart zur Verfügung. Die anderen Klubs spenden ihre Einnahmen aus Benefizspielen. Auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will den Flutopfern helfen, nennt aber noch kein konkretes Projekt.

Effenberg erbittet Bedenkzeit

Stefan Effenberg will erst heute entscheiden, ob er zum österreichischen Fußball-Erstligisten Austria Wien geht. Der Mittelfeldspieler, der in der abgelaufenen Saison beim deutschen Rekordmeister Bayern München gespielt hatte, erbat sich nach Gesprächen mit Austrias Sportdirektor Peter Svetits noch einen Tag Bedenkzeit.

Schumacher hilft Barrichello

Im Vierkampf um die Vizeweltmeisterschaft in der Formel 1 hat Michael Schumacher seinem Ferrari-Teamgefährten Rubens Barrichello seine Unterstützung zugesichert. Zwar will der fünfmalige Weltmeister beim Großen Preis von Ungarn am Sonntag (14.00 Uhr/RTL und Premiere) nicht kurz vor dem Ziel auf die Bremse treten, aber den Brasilianer im Fall der Fälle trotzdem vorbeilassen.

2005 Formel 1 in der Türkei

Der Formel-1-Zirkus soll ab 2005 in der Türkei Station machen. „Wir werden zu 99,9 Prozent einen Grand Prix in der Türkei haben. Wir müssen nur noch entscheiden, wo das sein wird“, erklärte Formel-1-Chef Bernie Ecclestone. Als Austragungsorte sind Istanbul, Izmir und Antalya im Gespräch.

Fittipaldi denkt an Comeback

Sechs Jahre nach seinem Rücktritt als Rennfahrer nach einem Unfall will der zweimalige Formel-1-Weltmeister Emerson Fittipaldi wieder Autorennen fahren. Der 55-jährige Brasilianer erklärte nach einer Testfahrt auf der Interlagos-Rennstrecke in São Paulo: „Das war das erste Mal nach Michigan, und ich fühle mich wie neu geboren.“

Hondo Vierter der Etappe

Der von Sprintstar Danilo Hondo angeführte Telekom-Express ist auch am dritten Tag der 12. Dänemark-Radrundfahrt am erhofften Tagessieg vorbeigefahren. Immerhin wurde Hondo Vierter. Tagessieger nach 183 km von Aarhus nach Vejle war der Norweger Kurt-Asle Arvesen (Norwegen), im Gesamtklassement führt der Däne Storm Piil.

Keine Visa für Libanesen

Drei libanesischen Basketball-Nationalspielern ist vorerst die Einreise in die USA verweigert worden. Während sich ihre Teamkollegen in den Vereinigten Staaten auf die am 28. August in Indianapolis stattfindende Weltmeisterschaft vorbereiten, erhielten die drei Spieler sowie der Assistenztrainer und der Physiotherapeut keine US-Visa.

Skistar Maier pausiert erneut

Österreichs Skistar Hermann Maier muss nach einer Verletzung im Sommertraining in Portillo (Chile) zwei bis drei Wochen pausieren. Der Doppel-Olympiasieger von Nagano erlitt bei einem Sprung eine Prellung am rechten Bein, das schon bei seinem Motorrad-Unfall 2001 schwer verletzt worden war. Maiers Start beim Weltcup-Auftakt am 27. Oktober in Sölden ist nicht gefährdet.

KRANKENSTAND

Schröder erleidet Kreuzbandriss

Der Fußball-Bundesligist FC Energie Cottbus muss mehrere Monate auf seinen Zugang Rayk Schröder verzichten. Der Rückkehrer vom FC Hansa Rostock erlitt im Training einen Kreuzbandriss im linken Knie.

BERLINER SPORT

Eisbären verlieren Auftaktspiel

Im ersten Spiel des Eishockeyturniers in London erlitt der EHC Eisbären eine Niederlage. In Anwesenheit des Eigners Philip Anschutz verlor der Berliner DEL-Vertreter 0:3 (0:2, 0:1, 0:0) gegen Sparta Prag.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben