Sport : Kurzmeldungen

NAME

FAKTEN

Vorwüfe gegen Mayer-Vorfelder

Der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, Gerhard Mayer-Vorfelder, soll nach Recherchen des ZDF-Magazins „Frontal 21“ während seiner Amtszeit als Präsident des Bundesligisten VfB Stuttgart 1999 die Transfersumme des Brasilianers Didi in Höhe von 2,2 Millionen Dollar nicht an dessen Verein FC Ituano Sao Paulo überwiesen haben. Das Geld soll an eine Briefkastenfirma in der Karibik gegangen sein. Mayer-Vorfelder bestreitet die Vorwürfe. Er kündigte an, die „Stuttgarter Zeitung“ zu verklagen, die ebenfalls über Unregelmäßigkeiten berichtet hatte.

Saarbrückens Präsident verhaftet

Hartmut Ostermann, Präsident des Fußball-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken, ist in St. Ingbert festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Funktionär Steuerhinterziehung in Millionenhöhe vor.

Razzia beim SSV Reutlingen

Bei einer Razzia in der Geschäftsstelle des Fußball-Zweitligisten SSV Reutlingen ist Beweismaterial sichergestellt worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft Tübingen mit. Anlass für die Durchsuchungsaktion ist ein gegen SSV-Funktionäre eingeleitetes Ermittlungsverfahren wegen Untreue-Verdachts.

Leverkusen spielte für Flutopfer

27 800 Zuschauer kamen gestern zum Benefizspiel, das Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen zugunsten der Flutopfer beim Regionalligateam von Dynamo Dresden bestritt. Leverkusen siegte 2:0, rund 300 000 Euro kamen zusammen. Zuvor hatten die Dynamo-Altstars gegen prominente Sportler gespielt, darunter DFB-Teamchef Rudi Völler. Bayer-Trainer Klaus Toppmöller sagte: „Angesichts der Not ist für mich dieses Spiel wichtiger als drei Punkte in der Bundesliga.“

KOMMEN UND GEHEN

Team Telekom mit drei Neulingen

Das Team Telekom hat drei neue Radprofis verpflichtet. Die Verträge mit den Wunsch-Kandidaten Cadel Evans (Australien), Mario Aerts (Belgien) und Christian Werner (Wiesbaden) sind abgeschlossen. Über die sportliche Zukunft des bis 23. März 2003 gesperrten und vor zehn Tagen zum zweiten Mal am Knie operierten Jan Ullrich soll bis Anfang September entschieden sein.

Cipollini macht weiter

Der italienische Radprofi Mario Cipollini, der seinen Rücktritt verkündet hatte, macht doch weiter. Auf seiner Internetseite kündigte er seinen Start bei der Spanien-Rundfahrt im September und bei der Straßenrad-WM in Zolder/Belgien im Oktober an.

Hejduk nach St. Gallen

Der Wechsel des 44-maligen amerikanischen Nationalspielers Frankie Hejduk von Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen zum Schweizer A-Nationalligaklub FC St. Gallen ist perfekt. Bayer-Manager Ilja Kaenzig bestätigte, dass Hejduk einen Zweijahresvertrag unterschrieben habe.

KRANKENSTAND

Trainer Wolf verletzt

Der VfL Wolfsburg wird in den kommenden Wochen beim Training auf Fußballlehrer Wolfgang Wolf verzichten müssen. Er zog sich am Dienstag einen Muskelriss in der rechten Wade zu. Wolf war im Training mit Junioren-Nationalspieler Tobias Rau zusammengeprallt.

BERLINER SPORT

Zanardi kommt zu Besuch

Ein Jahr nach seinem schweren Unfall auf dem EuroSpeedway Lausitz besucht der italienische Rennfahrer Alessandro Zanardi am Sonntag Berlin. Der Italiener ist Ehrengast bei einer Festveranstaltung zum fünfjährigen Bestehen des Unfallkrankenhauses Marzahn. Zanardi war bei dem Champ-Car-Rennen im September 2001 verunglückt. Die Ärzte mussten ihm beide Beine amputieren.

Kombiticket für Hertha und Istaf

Fußball-Bundesligist Hertha BSC und das Istaf bieten gemeinsam ein Kombi-Ticket für 12 Euro an. Damit haben Fußball- und Leichtathletik-Fans die Möglichkeit, das Istaf am 6. September und das Heimspiel von Hertha gegen Borussia Mönchengladbach am 10. September zu besuchen. Von jedem verkauften Kombi-Ticket geht ein Euro an die Flutopfer.

Badminton-Asse kommen

Vom heutigen Mittwoch bis Sonntag wird im Horst- Korber-Sportzentrum der Badminton-Europacup für Vereinsmannschaften ausgetragen. 300 Spitzenspieler aus 25 Ländern starten ab heute in der Vorrunde. Ausrichter BC Eintracht Südring trifft heute um 13.30 Uhr auf Sandefjord BK (Norwegen).

5000 Euro für die LG Nord

Die Dresdner Bank und der Deutsche Sportbund ehren die LG Nord mit dem Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein. Der Verein erhält den mit 5000 Euro verbundenen Nachwuchsförderpreis auf Grund seiner herausragenden Leistungen im Jahr 2002 in der Leichtathletik.

0 Kommentare

Neuester Kommentar