Sport : Kurzmeldungen

NAME

FAKTEN

Mayer-Vorfelder kandidiert

Gerhard Mayer-Vorfelder, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), wird 2004 für eine weitere dreijährige Amtszeit kandidieren. Bei einer Wiederwahl wäre er bei der WM 2006 in Deutschland noch im Amt. Im Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ) sagte der 69-Jährige, dass er trotz Ermittlungen wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten bei Spielertransfers während seiner Amtszeit als Präsident des VfB Stuttgart keinen Gedanken an Rücktritt verschwende.

Zypern statt Israel

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen wird zum Vorrundenspiel in der Champions League bei Maccabi Haifa am 1. Oktober nach Nikosia auf Zypern reisen. Wie die Europäische Fußball-Union (Uefa) am Mittwoch mitteilte, wurde ein Antrag des israelischen Meisters abgelehnt, die Heimspiele in Israel austragen zu dürfen. Die Uefa begründete den Beschluss mit Sicherheitsbedenken.

Färöer – Schottland live in ARD

Erstmals wird ein Fußballspiel von den Färöern live im deutschen Fernsehen übertragen. Die ARD zeigt am Samstag (16.00 Uhr) das EM-Qualifikationsspiel gegen das vom ehemaligen Bundestrainer Berti Vogts trainierte Team aus Schottland. Beide Mannschaften sind Gegner des DFB-Teams in der Gruppe 5.

Berlin bewirbt sich

Berlin will das Finale der Champions League im Jahr 2005 ausrichten. Der Landesverband BFV richtete am Mittwoch einen entsprechenden Antrag an den Deutschen Fußball-Bund (DFB). Bis Ende 2004 soll das Olympiastadion komplett renoviert sein. Es sei ein großes Anliegen, das für rund 240 Millionen Euro neu gestaltete WM-Stadion „durch eine absoluten sportlichen Höhepunkt“ einzuweihen, sagte BFV-Präsident Otto Höhne.

Babelsberg Sieger trotz 0:4?

Der SV Babelsberg 03 wird möglicherweise trotz der 0:4-Niederlage im Fußball-Regionalligaspiel bei den Amateuren von Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende nachträglich als Sieger gewertet. Dortmund hatte Profi-Torwart Roman Weidenfeller eingesetzt, der aber nicht auf der Spielberechtigungs-Liste aufgeführt war. Ein Punktabzug droht Babelsberg dagegen, wenn über die Wertung der Partie gegen den Hamburger SV/Amateure (1:1) entschieden wird. Hier hatten die Babelsberger den Spielberichtsbogen fehlerhaft ausgefüllt.

Verfahren gegen Keane

Der Englische Fußball-Verband (FA) hat gegen Manchester Uniteds Kapitän Roy Keane ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Hintergrund der Untersuchung ist ein Geständnis des 31-jährigen Iren in seinen Memoiren. Darin heißt es, er habe im April 2001 seinen Gegenspieler Alf Inge Haaland im Derby gegen Manchester City absichtlich schwer verletzt.

Solidaritätsfonds für Vereine

Der Präsident des Deutschen Sportbundes (DSB), Manfred von Richthofen, fordert eine Neuauflage des Aufbau Ost im Sport nach den Schäden der Jahrhundertflut. „Ich habe mich mit Nachdruck bei Bundeskanzler Gerhard Schröder dafür eingesetzt, dass die Wiederherstellung der Sportanlagen eine hohe Priorität besitzt“, sagte von Richthofen. Um den betroffenen Vereinen zu helfen, hat der DSB einen Solidaritätsfonds in Höhe von 100 000 Euro bereitgestellt.

Aouita trainiert Australier

Marokkos Olympiasieger Said Aouita soll künftig den australischen Mittel- und Langstreckenläufern als Nationaltrainer Beine machen. Der 41-Jährige, der bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles Gold über 5000 m gewann, übernimmt in Australien die Talentsichtung und das Coaching für die Distanzen von 800 bis 10000 Meter.

Olympiasiegerin gedopt

Die mexikanische Gewichtheber-Olympiasiegerin Soraya Jimenez ist vom internationalen Verband wegen Dopings für sechs Monate gesperrt worden. Damit kann die 25-Jährige nicht an der Weltmeisterschaft teilnehmen, die im November in Warschau stattfindet.

KRANKENSTAND

Ronaldo schon verletzt

Kaum verpflichtet, schon verletzt: Wegen einer Oberschenkelzerrung muss der neue Star von Real Madrid, Ronaldo, in dieser Woche eine Trainingspause einlegen. Am Montag war der 45-Millionen-Euro-Einkauf von Inter Mailand vorgestellt worden.

BERLINER SPORT

Partner für Mariana Kautz

Die Berliner Paarläuferin Mariana Kautz hat einen neuen Mann an ihrer Seite gefunden: Der Münchner Einzelläufer Florian Just zieht noch im September nach Berlin und wird mit der 22-Jährigen ein Duo bilden. Nach dem 14. Platz bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City und demselben Rang bei der Weltmeisterschaft in Nagano hatte sich Norman Jeschke im Frühjahr von Mariana Kautz getrennt. Das neue Paar wird in diesem Winter noch nicht bei internationalen Wettbewerben antreten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar