Sport : Kurzmeldungen

NAME

ERSTE BUNDESLIGA

1. Bochum 4 3 1 0 12: 3 10 Bayern München 4 3 1 0 12: 3 10 3. Rostock 4 3 0 1 9: 3 9 4. Schalke 04 4 2 2 0 5: 2 8 5. Mönchengladbach 4 2 1 1 5: 2 7 6. Bielefeld 4 2 1 1 7: 7 7 7. Dortmund 4 1 3 0 6: 4 6 8. 1860 München 4 2 0 2 7: 6 6 9. Wolfsburg 4 2 0 2 3: 3 6 10. Bremen 4 2 0 2 6: 8 6 11. Leverkusen 4 1 2 1 7: 7 5 12. Cottbus 4 1 1 2 4:11 4 13. Hertha BSC 4 0 3 1 4: 5 3 14. Stuttgart 4 0 3 1 4: 6 3 15. Hamburg 4 1 0 3 4: 8 3 16. Nürnberg 4 1 0 3 5:10 3 17. Kaiserslautern 4 0 2 2 3: 8 2 18. Hannover 4 0 0 4 4:11 0

Cottbus - Bremen Sa., 15.30

Nürnberg - Bayern München Sa., 15.30

1860 München - Wolfsburg Sa., 15.30

Bielefeld - Hertha BSC Sa., 15.30

Mönchengladbach - Stuttgart Sa., 15.30

Leverkusen - Hannover Sa., 15.30

Dortmund - Schalke Sa., 15.30

Hamburg - Kaiserslautern So., 17.30

Bochum - Rostock So., 17.30

FAKTEN

Langers Siegchancen sinken

Bernhard Langers Chancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung beim German Masters in Pulheim sind am zweiten Tag gesunken. Der 45-Jährige, der das mit drei Millionen Euro dotierte Turnier viermal gewonnen hat, spielte am Freitag eine 70, leistete sich dabei zwei Bogeys und droht mit 138 Schlägen den Kontakt zur Spitzengruppe zu verlieren. Mann des Tages war der Waliser Ian Woosnam, der sich mit 12 unter Par und insgesamt 132 Schlägen eindrucksvoll im Kreis der Titelanwärter etablierte.

Otto unerwünscht

Die sechsfache Schwimm-Olympiasiegerin und Sportreporterin Kristin Otto ist vom Deutschen Sportbund (DSB) kurzfristig für eine Moderation in ihrer Geburtsstadt Leipzig ausgeladen worden, wo sie ein Podiumsgespräch leiten sollte. „Uns fehlt eine klare Stellungnahme zur Doping-Praxis der Vergangenheit, so wie es ehemalige Spitzenathleten gemacht haben“, begründete DSB-Vizepräsident Ulrich Feldhoff die Absage. Hintergrund ist die angebliche Absetzung von Otto als Olympia-Botschafterin der Bewerberstadt Leipzig für die Spiele 2012.

Kühnen nominiert Burgsmüller

Teamchef Patrik Kühnen hat Lars Burgsmüller für das Daviscup-Abstiegsduell vom 20. bis 22. September in Karlsruhe gegen Venezuela nachnominiert. Bisher gehören Thomas Haas, Rainer Schüttler, Nicolas Kiefer und David Prinosil zum DTB-Aufgebot.

Toptorjäger Jardel suspendiert

Der brasilianische Stürmer Mario Jardel ist vom portugiesischen Fußball-Meister Sporting Lissabon mit sofortiger Wirkung suspendiert worden. Europas Top-Torjäger der vergangenen Saison, der sich nach der Trennung von seiner Freundin in seiner Heimat wegen Depressionen in Therapie begeben hat, war im vergangenen Monat zu drei vorgeschriebenen medizinischen Untersuchungen nicht erschienen.

NBA-Star Iverson entlastet

NBA-Basketball-Star Allen Iverson ist endgültig entlastet. Die Staatsanwaltschaft Philadelphia hat auch die letzten beiden Anklagepunkte gegen den 27-jährigen Topscorer der Philadelphia 76ers fallen gelassen, weil zwei Belastungszeugen nicht mehr aussagen wollen. Ursprünglich war Iverson in 14 Punkten angeklagt, darunter illegaler Waffenbesitz und Hausfriedensbruch. Übrig blieben zuletzt Bedrohung und schlechtes Benehmen.

KOMMEN UND GEHEN

Juventus wirbt um Metzelder

Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin wirbt nach Angaben von „Tuttosport“ um den deutschen Nationalspieler Christoph Metzelder von Borussia Dortmund. Juventus-Geschäftsführer Luciano Moggi habe bereits Kontakte mit dem deutschen Meister aufgenommen. Ziel der Italiener ist es, den 21 Jahre alten Abwehrspieler im Januar 2003 nach Turin zu holen, berichtete die Tageszeitung. Der Klub sei bereit, für Metzelder 20 Millionen Euro auszugeben.

Trier holt Suhr

Basketball-Bundesligist TBB Trier hat für die am 4. Oktober beginnende Saison Center Marc Suhr verpflichtet. Der 33-Jährige, der bereits von 1997 bis 1999 in Trier unter Vertrag stand, spielte zuletzt beim Ligarivalen Telekom Baskets Bonn. Der 2,15 Meter große Suhr soll Oliver Narr auf der Centerposition entlasten.

BERLINER SPORT

LSB protestiert gegen Kürzungen

Mit einer Kundgebung, die heute um 14 Uhr auf dem Breitscheidplatz beginnt, will der Landessportbund (LSB) gegen Kürzungen des Berliner Senats im Sportbereich protestieren. Die Kooperationsbereitschaft des Sports habe nichts genutzt, erklärte der LSB, der nun mit einem „heißen Herbst des Sports“ für seine Interessen kämpfen will.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben