Sport : Kurzmeldungen

NAME

FAKTEN

Rossi ist vorzeitig Weltmeister

Der Italiener Valentino Rossi ist zum vierten Mal Motorrad-Weltmeister. Der Honda-Pilot gewann am Samstag in Brasilien den Grand-Prix der MotoGP-Klasse und ist damit bereits vier Rennen vor dem Saisonende nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.

Sechste Plätze für deutsche Teams

Deutschlands Leichtathleten erlebten ein durchwachsenes Saisonfinale beim Weltcup in Madrid. Die Männer belegten nach dem starken dritten Rang von 1998 diesmal ebenso wie die Frauen nur Platz sechs beim Wettstreit der weltbesten Nationalmannschaften sowie der fünf Kontinentalteams. Zum vierten Mal in Serie siegte bei den Männern Afrika mit 134 Punkten vor den USA (119). Erstmals gewannen Russlands Frauen (126) im Duell mit Europa (123) den Weltcup. Für das beste deutsche Einzelresultat sorgte gestern der Speerwerfer Boris Henry (Saarbrücken), der Zweiter wurde.

DFB spendet 600000 Euro

Mit einem Benefiz-Länderspiel gegen Belgien sowie einer Soforthilfe von 600000 Euro unterstützt das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) die hochwassergeschädigten Fußballvereine. Die 30 meistbetroffenen Klubs aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg erhielten jeweils einen Scheck in Höhe von 20000 Euro. „Dieses Geld ist eine Anschubfinanzierung“, sagte DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder. Insgesamt plant der DFB eine Finanzhilfe von 1,5 Millionen Euro.

Werbung mit Tyson abgesetzt

Der US-Sender „Fox Sports Net“ hat einen Werbespot mit Mike Tyson für eine TV-Show abgesetzt. Der Sender hatte sich zu spät an Details aus der Vergangenheit des Boxers erinnert. Ausgerechnet der ehemalige Schwergewichts-Champion, der vor einem Kampf gegen Lennox Lewis die Kinder seines Gegners bedroht hatte („Ich werde deine Kinder fressen“), spielte in der Werbung einen Babysitter.

Salov droht Entlassung

Die Entlassung von Trainer Nenad Salov beim Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03 steht offenbar kurz bevor. Nach der 0:1-Heimniederlage gegen den VfL Osnabrück am Freitagabend droht dem Zweitliga-Absteiger der Absturz in die Viertklassigkeit. „Diese Situation nehmen wir nicht länger hin. Schlimmstenfalls werden wir von außen eingreifen“, sagte Potsdams Stadtwerke-Chef Peter Paffhausen im n der Sponsoren. Auch Aufsichtsratschef Wilfred Lange sieht Handlungsbedarf.

BERLINER SPORT

Spandau gewinnt Supercup

Die Wasserfreunde Spandau 04 setzen ihre Titeljagd fort. Der deutsche Wasserball-Rekordmeister gewann mit einem klaren 14:8 (3:1, 2:3, 5:1, 4:3) gegen Gastgeber ASC Duisburg zum elften Mal den deutschen Supercup und holte sich damit seinen insgesamt 60. Titel. Neuzugang Mark Politze fügte sich bestens ins Team ein und avancierte mit vier Treffern gemeinsam mit Marko Savic zum erfolgreichsten Torschützen der Spandauer. Die anderen Tore der Berliner erzielten Jens Pohlmann (3), Weissinger (2) und Christian Ingenlath (1).

Alba schlägt auch Bonn

Die Basketballer von Alba Berlin bleiben beim Bundesliga-Vorbereitungsturnier in Bamberg auf Siegkurs. Der deutsche Meister gewann 68:66 (27:31) gegen den mehrmaligen Vizemeister Telekom Baskets Bonn und feierte einen Tag nach dem 101:71 über Rekord-Champion Bayer Leverkusen seinen zweiten Turniersieg. Letzter Gegner ist heute Gastgeber Universa Bamberg. Herausragender Spieler beim sechsmaligen Meister aus Berlin war einmal mehr der neue Center Jovo Stanojevic mit 23 Punkten, der zweite Zugang Quadre Lollis kam auf insgesamt 13 Punkte.

Holländer fordern Berliner Traber

Auf der Trabrennbahn Mariendorf findet heute der 23. Vergleichskampf zwischen Berliner und holländischen Amateuren statt. Im jährlichen Wechsel wird dieser Fahrerwettbewerb in den Niederlanden und Berlin ausgetragen, und meist besitzt das gastgebende Team einen Vorteil, denn es kennt die eigene Bahn besser. Aber bei der aktuellen Auflage können die Holländer auf einige formstarke Traber bauen. So steuert der bislang 30fache Siegfahrer Roelof Redder im ersten Wertungslauf mit Danas Blitz einen Erfolgsanwärter. Im zweiten Lauf spricht vieles für einen Gästesieg durch Johannes Batist (bisher 59 Siege).

Nostalgielauf vor dem Marathon

Eine Woche vor dem Berlin-Marathon veranstaltet der SCC heute eine Art Nostalgielauf. Der letzte Test findet auf jener Strecke statt, auf der 1974 der erste Berlin-Marathon gelaufen wurde. Damals beteiligten sich 286 Läufer an der Premiere, für den nächsten Sonntag haben sich über 41000 Teilnehmer angemeldet. Gestartet wird heute um 9 Uhr in der Waldschulallee, der Kurs führt parallel zur Avus, die Streckenlänge beträgt rund 20 km. Mit dabei ist unter anderen Bernd Hübner. Der Berliner kam bei allen 28 Auflagen des Berlin-Marathons ins Ziel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben