Sport : Kurzmeldungen

NAME

FAKTEN

Bayern meutern gegen DFB

DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder stößt mit seinem Votum für eine Teilnahme der deutschen Nationalmannschaft am Fußball-Konföderationenpokal 2003 auf heftigen Widerstand des FC Bayern München. „Spontan gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, dass Spieler von Bayern München an diesem Turnier teilnehmen werden“, sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge. Der Turnier-Termin vom 18. bis 29. Juni sei für die Vereine nicht akzeptabel.

Millionen Euro für Flutopfer

Mit mehr als 3,2 Millionen Euro hat sich der deutsche Fußball bisher an den Spenden für die Opfer der Flut-Katastrophe beteiligt. Davon entfallen 1,21 Millionen Euro auf die Bundesliga-Klubs. Der Deutsche FußballBund hat 1,5 Millionen Euro aus dem Erlös eines Benefizspiels bereitgestellt. Das Spiel gegen Belgien findet am 2. April 2003 statt.

Blatter noch mächtiger

Fifa-Präsident Joseph Blatter hat nach einer Sitzung des Exekutiv-Komitees des Welt-Verbandes die neue Struktur des Fußball-Verbandes vorgestellt. Danach wird dem Fifa-Boss noch mehr Kompetenz eingeräumt. Die Exekutive hat weniger zu sagen.

Morddrohungen gegen Hiddink

Trainer Guus Hiddink von Borussia Dortmunds Champions-League-Gegner PSV Eindhoven hat vor Beginn der niederländischen Ehrendivision Morddrohungen erhalten. Dies bestätigte der ehemalige Fußball-Nationaltrainer Südkoreas, der die Asiaten bei der WM ins Halbfinale geführt hatte.

Punktabzug für BVB-Amateure

Der FC Erzgebirge Aue ist Spitzenreiter der Fußball-Regionalliga Nord. Den Amateuren von Borussia Dortmund werden drei Punkte aus dem mit 4:0 gegen den SV Babelsberg 03 gewonnenen Spiel abgezogen. Dortmunds Torhüter Roman Weidenfeller war zum Zeitpunkt der Partie noch nicht spielberechtigt. Die Begegnung wird mit 2:0 Toren und drei Punkten für Babelsberg gewertet.

Strafe für Telefonterroristen

Der US-Amerikaner Fredrick Greghun wurde zu einer Gefängnisstrafe von drei Jahren auf Bewährung und einer psychiatrischen Behandlung verurteilt. Er hatte sich während der Olympischen Spiele im Februar den Scherz erlaubt, telefonisch einen Terroranschlag per Flugzeug auf die Olympiastadt Salt Lake City anzukündigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben