Sport : Kurzmeldungen

NAME

FAKTEN

Europa führt dank Langer

Dank der Oldies Bernhard Langer/Colin Montgomerie und der Youngster Sergio Garcia/Lee Westwood greifen Europas Golfer nach dem Ryder Cup. Nach dem ersten Tag des Kontinentalvergleichs mit Titelverteidiger USA führen die Europäer nach acht gespielten Vierern mit 4,5:3,5 Punkten. Einer der Erfolgsgaranten war der 45 Jahre alte Langer, der mit dem Schotten Montgomerie zweimal antrat, ungeschlagen blieb und dabei 1,5 Punkte holte.

Bahnrad-Vierer holt Silber

Der deutsche Bahn-Vierer hat bei der Rad-WM in Kopenhagen die Silbermedaille in der 4000-m-Mannschaftsverfolgung gewonnen. Im Endlauf unterlagen Christian Lademann, Guido Fulst, Sebastian Siedler und Jens Lehmann in 4:07,383 Minuten gegen Australien (4:00,362).

Dänische Zeitung: Ullrich zu Riis

Die dänische Zeitung „Ekstra Bladet“ behauptet, dass Jan Ullrichs Wechsel zum dänischen Radrennstall CSC Tiscali sicher sei. „Jan er klar til Riis“, schriebt das Blatt, das heißt: „Jan geht zu Riis.“ Das Blatt beruft sich dabei auf Ullrichs Manager Strohband.

Rittner verliert in 39 Minuten

Barbara Rittner hat sich im Viertelfinale des Tennisturniers in Leipzig verabschiedet. Kim Clijsters (Belgien) ließ der Leverkusenerin beim 39-minütigen 1:6, 0:6 keine Chance. „Das Turnier ist dennoch sehr wichtig für mich. Matches wie das gegen Farina Elia machen bestärken mich darin, in diesem Jahr noch nicht aufzuhören“, sagte Rittner.

Barrichello fährt Ferrari kaputt

Bei einem spektakulären Unfall fuhr der Brasilianer Rubens Barrichello vor dem Großen Preis der USA am Sonntag seinen Ferrari zu Schrott, blieb aber unverletzt. Die Bestzeit im Freien Training erzielte einmal mehr sein Teamkollege Michael Schumacher.

Keine Tuberkulose-Ansteckungen

Entwarnung in der Fußball-Bundesliga: Drei Tage nach Bekanntwerden einer möglichen Lungen-Tuberkulose (TBC) bei Hany Ramzy vom 1. FC Kaiserslautern deutet derzeit nichts auf die zuvor befürchtete TBC-Ansteckungen innerhalb der Bundesliga hin. Bei einem vom Gesundheitsamt durchgeführten „Röntgen-Marathon“ beim FCK wurden keine weiteren Infektionen festgestellt.

Auf der Intensivstation

Australiens Sprint-Idol Betty Cuthbert liegt nach einer Hirnblutung auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Perth. Ihr Zustand sei kritisch, aber stabil, sagte ein Sprecher der Klinik. Die heute 64-Jährige hatte bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne dreimal Gold gewonnen. Cuthbert leidet an Multipler Sklerose.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben