Sport : Kurzmeldungen

NAME

FAKTEN

Mosley will Langeweile beenden

Mit Regeländerungen soll die Langeweile in der Formel 1 vertrieben werden. „Ich hoffe, bei der Sitzung am 28. Oktober wird beschlossen, wie man die Rennen wieder interessanter machen kann und die Kosten senkt“, erklärte der Präsident des Automobil-Weltverbandes (FIA), Max Mosley. Das jeweils einstündige Freitags- und Samstagstraining soll in vier je 30-minütige Qualifyings eingeteilt werden. „Alle vier Bestzeiten werden addiert und ergeben so den Platz in der Startaufstellung“, erklärt Mosley. „Testfahrten werden verboten, die Motoren bleiben länger in den Autos, die Karosserien dürfen nicht mehr so oft geändert werden.“ Mosley wie Formel-1-Chef Bernie Ecclestone halten es für denkbar, die führenden Piloten im WM-Klassement mit Zusatzgewichten im Auto zu belasten.

Da Matta neuer Cart-Champion

Nach 16 von 19 Läufen steht Cristiano da Matta (Brasilien/Lola-Toyota) als Meister der US-Cart-Serie fest. Mit seinem siebten Saisonsieg in Miami gewann der 29-Jährige vorzeitig den Titel. Der amtierende Meister Gil de Ferran und sein Penske-Team hatten der US-Cart-Serie vor Saisonbeginn den Rücken gekehrt und bei der konkurrierenden Indy Racing League IRL angeheuert. Zweiter in Miami wurde da Mattas Teamkollege und Landsmann Christian Fittipaldi (Lola-Ford).

Metzelder soll absagen

Borussia Dortmunds Vereinsarzt Georg Sondern plädiert für eine Länderspiel-Absage von Christoph Metzelder, doch DFB-Teamchef Rudi Völler hat die Hoffnung auf einen Einsatz des Nationalverteidigers zumindest im EM-Qualifikationsspiel gegen die Färöer noch nicht aufgegeben, sondern empfiehlt eine Absage, damit der 21-jährige Metzelder seine hartnäckigen Beschwerden an der Achillessehne während der zweiwöchigen Bundesliga-Pause auskurieren kann.

Fußballstreik beendet

Der Streik in den drei höchsten griechischen Fußball-Ligen ist nach knapp drei Wochen beendet worden. Der Ligaverband beschloss mit großer Mehrheit, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen. Die erste Liga kann allerdings erst am 27. Oktober mit dem fünften Spieltag fortgesetzt werden, da die staatliche Lotteriegesellschaft auf gesetzlichen Vorgaben und eine 20-tägige Frist vor dem Neustart besteht. Nach der Pleite des Pay-TV-Senders Alpha Digital im vergangenen Monat hatten die Klubs den Ligabetrieb lahm gelegt.

Niemann macht doch weiter

Gunda Niemann-Stirnemann wird nicht wie ursprünglich angekündigt in dieser Eisschnelllauf-Saison ihre Karriere fortsetzen. Die Erfurterin trat aber Spekulationen über ein mögliches Karriereende entgegen. „Ich will auch als Mama noch einmal tolle Siege feiern“, verkündete die dreimalige Olympiasiegerin und 19fache Weltmeisterin. In der in wenigen Wochen beginnenden Saison wird sie zwar trainieren, jedoch keine Wettkämpfe bestreiten.

BBC erhebt Korruptionsvorwürfe

Der britische Pferderennsport sei „institutionell korrupt“, behauptet die BBC. In den letzten zehn Jahren hätten Kriminelle Jockeys bestochen, um Insider-Informationen zu erlangen oder den Ausgang von Rennen zu manipulieren. Gleichzeitig habe der „Jockey Club“ als offizielle Rennaufsichtsbehörde nichts unternommen, um diesen Vorwürfen nachzugehen, behauptet der staatliche Sender.

Rhein Fire sagt Köln ab

Zwei Jahre lang wird das American-Football-Team Rhein Fire Düsseldorf seine Heimspiele der NFL Europe in der Arena Auf Schalke austragen. Mit dem Mitkonkurrenten Köln gab es keine Einigung. Erforderlich ist der Umzug in den Jahren 2003 und 2004 wegen des Neubaus der Düsseldorfer Multifunktions-Arena.

DFB trauert um Otto Andres

Der ehemalige Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Otto Andres, verstarb im Alter von 82 Jahren auf Ibiza an Herzversagen. Andres fungierte unter anderem bei den Weltmeisterschaften 1978 in Argentinien und vier Jahre später in Spanien als Delegationsleiter der deutschen Nationalmannschaft. Auf internationaler Ebene war Andres anerkanntes und zuverlässiges Mitglied in der Uefa-Disziplinarkommission.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben