Sport : Kurzmeldungen

-

ERSTE BUNDESLIGA

1. Bayern München 12 8 2 2 28:14 26 2. Borussia Dortmund 12 5 6 1 18: 9 21 3. VfL Bochum 12 6 2 4 27:19 20 4. VfB Stuttgart 12 5 5 2 20:14 20 5. 1860 München 12 6 2 4 18:14 20 6. Werder Bremen 12 6 2 4 22:22 20 7. Hertha BSC 12 5 4 3 15:12 19 8. Schalke 04 12 5 4 3 14:11 19 9. VfL Wolfsburg 12 6 1 5 15:15 19 10. 1. FC Nürnberg 12 5 1 6 15:18 16 11. Hamburger SV 12 5 1 6 13:18 16 12. Bayer Leverkusen 12 4 3 5 15:18 15 13. Hannover 96 12 4 3 5 22:26 15 14. Mönchengladbach 12 4 2 6 14:10 14 15. Hansa Rostock 12 4 2 6 14:13 14 16. Arminia Bielefeld 12 4 2 6 12:20 14 17. Kaiserslautern 12 1 4 7 9:17 7 18. Energie Cottbus 12 1 2 9 5:26 5

Kaiserslautern Bochum 0:2 (0:2)

Kaiserslautern: Georg Koch - Harry Koch, Sforza, Lembi (46. Klos), Grammozis - Timm (58. Basler), Bjelica, Riedl, Malz (46. Mifsud) - Lincoln - Klose. Bochum: van Duijnhoven - Colding, Kalla, Fahrenhorst, Meichelbeck - Schindzielorz, Gudjonsson (70. Bemben) - Freier, Wosz, Buckley (85. Vriesde) - Christiansen (70. Hashemian). Schiedsrichter: Keßler (Höhenkirchen), Zuschauer: 36 209.

Tore: 0:1 Christiansen (7.), 0:2 Christiansen (21.).

FAKTEN

Feyenoord-Präsident droht Haft

Im Betrugsprozess gegen den Uefa-Cup-Sieger Feyenoord Rotterdam hat das niederländische Innenministerium als Kläger eine Haftstrafe von einem Jahr für den Präsidenten des Ehrendivisionärs, Jorien van den Herik, gefordert. Darüber hinaus soll Feyenoord eine Geldbuße von 1,13 Mio. Euro wegen Steuerbetrugs bezahlen.

Ethik-Preis für Egidius Braun

Der Ehrenpräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Egidius Braun, ist mit dem Ethik-Preis des Sports ausgezeichnet worden. Damit würdige der katholische Verband Deutsche Jugendkraft (DJK) den Mut, Sport und ethische Werte offen und deutlich in Verbindung zu setzen.

Steffi Graf kritisiert Turnieranzahl

Steffi Graf hat die Vielzahl der Turniere als einen Grund für die aktuelle Tenniskrise in Deutschland ausgemacht. „Es gibt zu viele Turniere“, sagte die ehemalige Weltranglisten-Erste in einem Interview mit der Hamburger Wochenzeitung „Die Zeit“. „Welcher Sport hat elf Monate durchgehend Saison?“, fragt die 33-Jährige. Außerdem sei der Sport durch die zahlreichen Übertragungen im Fernsehen unattraktiv gemacht worden.

Botero frei für Telekom

Zeitfahr-Weltmeister Santiago Botero (Kolumbien) kann in der nächsten Saison für den Bonner Rennstall Team Telekom fahren. Der 30-jährige Tour-de-France-Vierte, der bei Kelme noch einen Vertrag bis 2003 hat, erzielte mit dem spanischen Rennstall eine Einigung über die fällige Ablösesumme.

Risi/Betschart verpassen Rekord

Scott McGrory (Australien) und Matthew Gilmore (Belgien) haben das 39. Münchner Sechstagerennen gewonnen und durch ihren Erfolg einen neuen Weltrekord durch Bruno Risi und Kurt Betschart verhindert. Die Schweizer verpassten auf Platz zwei ihren 30. Sechstagesieg und teilen sich die Bestmarke weiter mit den Radsportlegenden Gustav Kilian und Heinz Vopel.

Weniger Ausländer in der DEL

Die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) hat die Anzahl ausländischer Profis erneut reduziert. Ab der Saison 2003/2004 dürfen die Vereine nur noch zwölf statt der bisher 13 Akteure ohne deutschen Pass engagieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben