Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

Ronaldo ist der Beste

Ronaldo steht vor einer doppelten Ehrung. Der brasilianische WMTorschützenkönig soll als „Weltfußballer des Jahres“ und als „Europas Fußballer des Jahres“ ausgezeichnet werden. Nach Informationen aus Paris setzte sich Ronaldo bei der unter Sportjournalisten durchgeführten Europa-Wahl vor Landsmann Roberto Carlos durch. Auch seine Wahl als Weltfußballer sei sicher, hieß es aus Kreisen des Weltverbandes Fifa.

Lautern und Brehme uneins

Das Schlichtungsgespräch zwischen dem Fußball-Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern und seinem entlassenen Teamchef Andreas Brehme ist ohne Einigung zu Ende gegangen. Lautern bemüht sich um eine einvernehmliche finanzielle Lösung mit Brehme, der im August entlassen worden war. Unterdessen sagte der ehemalige Lautern-Trainer Karl-Heinz Feldkamp: „Der Verein muss die Reißleine ziehen, das heißt, den Trainer wechseln.“ Unter dem jetzigen Coach Eric Gerets schaffte der Verein nur zwei Siege.

Santa Cruz verlängert Vertrag

Fußball-Bundesligist FC Bayern München kann bis 2006 auf seinen derzeit besten Torjäger zählen. Roque Santa Cruz hat seinen bis 2004 laufenden Vertrag nach Angaben der Zeitschrift „kicker“ vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängert. Dem Vernehmen nach beinhaltet die Vereinbarung verbesserte Bezüge für den 21-jährigen Stürmer.

Bielefeld suspendiert van der Ven

Fußballprofi Dirk van der Ven ist vom Bundesligisten Arminia Bielefeld ab sofort suspendiert worden. Van der Ven soll sich einen neuen Verein suchen. Hintergrund ist ein Streit des Stürmers mit Coach Benno Möhlmann. „Wir wären auch ohne Trainer aufgestiegen“, hatte van der Ven gesagt.

Atletico Madrid droht Bankrott

Der spanische Fußball-Erstligist Atletico Madrid steht vor der Pleite. Die Profis sollen in den vergangenen beiden Monaten keine Gehälter mehr bekommen haben. Zwölf Spieler warten sogar noch auf ausstehende Gehaltszahlungen aus der Vorsaison.

Mechelen meldet Insolvenz an

Der belgische Fußball-Traditionsklub KV Mechelen hat Insolvenz angemeldet. Derzeit lasten Schulden in Höhe von 18 Millionen Euro auf dem Verein. Sollte nicht kurzfristig ein Käufer gefunden werden, droht Mechelen das endgültige Aus. Der viermalige Meister hatte 1988 den Europapokal gewonnen.

AS Rom gegen Collina

Schiedsrichter Pierluigi Collina soll nie mehr die Spiele des italienischen Erstligisten AS Rom pfeifen. Der Verein hat nach Angaben der Zeitung „Corriere dello Sport“ diese Forderung an den italienischen Fußball-Verband gerichtet. Unterlegt wird der Vorstoß mit Fernsehmaterial, das Fehlentscheidungen des Referees beweisen soll.

One World für schuldig befunden

Der Spionagefall beim America’s Cup der Segler vor Auckland ist abgeschlossen. Nachdem das Team One World Challenge für schuldig befunden wurde, widerrechtlich im Besitz von Informationen des Teams New Zealand gewesen zu sein, wurde es mit einer Geldstrafe in Höhe von 65 000 Dollar und einem Punktabzug belegt.

Ralf Schumacher denkt an Umzug

Der Formel-1-Pilot aus Kerpen, der seit April 2001 im österreichischen Hallwang im Salzburger Land lebt, erwägt eine Verlegung seines Wohnsitzes. „Der ganze Dorfklatsch geht mir auf die Nerven. Ich will weg“, sagte er den „Salzburger Nachrichten“. Schumacher dementiert zugleich, dass ihm wegen einer erneuten Geschwindigkeitsüberschreitung der Führerschein entzogen worden sei.

BERLINER SPORT

Streit um das Sportmuseum

Die Zukunft des Berliner Sportmuseums ist weiter ungewiss. Der Grünen-Politiker Michael Cramer forderte im Berliner Abgeordnetenhaus einen Umzug auf das Olympiagelände und Finanzhilfen. Nach Angaben der Kulturstaatssekretärin Krista Tebbe lehnt das Bundesinnenministerium eine Hilfe ab. Museumsleiterin Martina Behrendt kritisierte, dass die „größte und bedeutendste Sportsammlung in Deutschland“ brachliege.

Liefke im SCC-Aufgebot

Der Berliner Volleyballer Marco Liefke steht trotz des seines Herzklappenfehlers im Aufgebot seines Teams SC Charlottenburg. „Er soll das Team moralisch unterstützen“, sagte Manager Kaweh Niroomand vor dem heutigen Top-Team-Cup-Spiel gegen den ungarischen Verein Dunaferr Dunaujvaros (19 Uhr, Sömmeringhalle). Fraglich ist, ob Liefke auch zum Einsatz kommt. Niroomand: „Er ist noch nicht in Bestform.“

Acht Stunden Handball

Eine bislang einmalige Handball-Veranstaltung soll am kommenden Samstag im Berliner Horst-Korber-Sportzentrum stattfinden. Das achtstündige Handball-Fest beginnt um 10 Uhr mit einem Oldie-Turnier und endet am Abend mit dem Punktspiel der Zweitligisten Reinickendorfer Füchse gegen HSG 02 Bielefeld.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben