Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

Kritik an Steinbach

Die Aktion „Sportlerinnen und Sportler für den Frieden“ wehrt sich gegen die Kritik von Klaus Steinbach, dem Chef des Nationalen Olympischen Komitees (NOK). Dieser hatte im Tagesspiegel erklärt, die Initiative wende sich gegen die USA, obwohl Saddam Hussein verantwortlich für die Krise am Golf sei. „Offenbar ist dem NOKPräsidenten der offizielle Text gar nicht bekannt, sonst wäre er nicht diesem Fehlschluss unterlegen“, kritisierte der frühere Spitzenturner Klaus Köste.

Michalczewski verteidigt Titel

Halbschwergewichts-Weltmeister Dariusz Michalczewski boxt am 29. März in der Hamburger Color Line Arena gegen Derrick Harmon (USA). Harmon, Nummer acht der Weltrangliste, hat 26 Kämpfe bestritten. Davon gewann er 23, 11 Mal durch K.o.

Läuferboom in Berlin

Für den 23. Berliner Halbmarathon, der am 6. April 2003 stattfindet, haben sich bereits 11000 Teilnehmer angemeldet – 5000 mehr als zum gleichen Zeitpunkt 2002.

Effenberg bleibt Kapitän

Stefan Effenberg bleibt Kapitän des VfL Wolfsburg und wird Nachfolger von Miroslav Karhan, der das Amt aus sportlichen und disziplinarischen Gründen verliert. Zunächst war Effenberg nur für das Nachholspiel in Mönchengladbach als Kapitän vorgesehen.

Abfindung für Brehme

Der 1. FC Kaiserslautern zahlt seinem früheren Teamchef Andreas Brehme 1,073 Millionen Euro Abfindung. Das ist das Ergebnis eines gerichtlichen Vergleiches. Brehme war am 19. August 2002 beurlaubt worden.

Parlament rettet Fußballklubs

Das italienische Parlament hat die mit insgesamt rund zwei Milliarden Euro verschuldeten Fußballklubs des Landes mit einem umstrittenen neuen Bilanzgesetz vor der Pleite bewahrt. Die Klubs haben zehn Jahre Zeit, ihre Schulden in Raten abzutragen.

Ermittlungen in Cottbus

Im Zusammenhang mit dem Ausbau des Cottbuser Stadions ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen städtische Mitarbeiter wegen des Verdachts auf Subventionsbetrug. Geprüft werden finanzielle Absprachen zwischen der Stadt und Energie Cottbus.

Kahn kritisiert Matthäus

Torhüter Oliver Kahn vom FC Bayern hat kein Verständnis für das Verhalten seines früheren Mitspielers Lothar Matthäus. „Er hatte ein schönes Abschiedsspiel und hat nicht wenig Geld dafür bekommen“, sagte Kahn. Matthäus fordert von dem Klub 500000 Euro für sein Abschiedsspiel im Jahr 2000.

Diskussion um Liga-Führung

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) steht laut der „Sport-Bild“ vor einem Führungswechsel. Wolfgang Holzhäuser, Geschäftsführer von Bayer Leverkusen, soll 2004 Nachfolger des DFL-Vorsitzenden Wilfried Straub werden. Holzhäuser dementierte dies aber.

Neuer Trainer in Litauen

Vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland am 29. März in Nürnberg hat der litauische Fußball-Verband den Nationaltrainer ausgewechselt. Nach dem Rücktritt von Benjaminas Zelkevicius übernimmt der 51-jährige Algimantas Liubinskas das Amt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben