Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

Kölner Haie im Finale

Die Kölner Haie haben das Finale um die deutsche EishockeyMeisterschaft erreicht. Am dritten Spieltag des Play-off-Halbfinales feierte die Mannschaft, die auch Titelverteidiger ist, dank des entscheidenden Tores von Dave McLlwain einen 4:3 (0:1, 2:1, 1:1, 1:0)-Sieg nach Verlängerung gegen Adler Mannheim. Im dritten Spiel war das durch den dritten Sieg bereits die Entscheidung in der Serie „Best of five“.

DEL kündigt Schwenningen

Die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) hat den Lizenzvertrag mit den Schwenninger Wild Wings nach Eröffnung des Insolvenzverfharens gegen den Klub gekündigt. Somit steht der Verein als Absteiger der DEL fest.

Matthäus klagt doch

Fußballtrainer Lothar Matthäus (Partizan Belgrad) hat die Klage gegen seinen ehemaligen Klub Bayern München wieder aufgenommen. Eine mündliche Verhandlung vor dem Landgericht München I scheint unausweichlich. Dabei geht es um die Abrechnung aus Matthäus’ Abschiedsspiel im April 2000.

Wegen Passfälschung verurteilt

Der brasilianische Torwart Dida des Fußball-Erstligisten AC Mailand ist wegen Passfälschung zu sieben Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Mit einem falschen portugiesischen Reisepass hatte sich der Brasilianer von dem Klub als EU-Ausländer unter Vertrag nehmen lassen.

Rüssmann verklagt VfB

Rolf Rüssmann und der VfB Stuttgart sehen sich voraussichtlich am 20. Mai vor Gericht wieder. Der ehemalige Manager des Fußball-Bundesligisten hat Klage gegen die fristlose Kündigung seines noch bis Ende 2003 laufenden Vertrags erhoben.

Kuntz Trainer in Mannheim

Fußball-Zweitligist Waldhof Mannheim hat den ehemaligen Nationalspieler Stefan Kuntz als neuen Trainer verpflichtet. Kuntz wurde am Donnerstag als Nachfolger des entlassenen Walter Pradt vorgestellt.

Champions League im DSF

Die Fußball-Champions-League ist aller Voraussicht nach für den Rest der Saison statt bei RTL im DSF zu sehen. Rechteinhaber RTL, der wegen des vorzeitigen Ausscheidens aller deutschen Vertreter miserable Einschaltquoten befürchtet, soll die Werbe-Erlöse der DSF-Übertragungen bekommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar