Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

Daum dementiert Rückkehr

Austria Wiens Meistertrainer Christoph Daum plant keine Rückkehr in den deutschen Fußball. „In der Bundesliga will man mich, aber ich habe keine Ambitionen zurückzukommen“, erklärte der frühere Chefcoach von Bayer Leverkusen. Zuletzt hatte Schalkes Manager Rudi Assauer Spekulationen genährt, Daum könne die Nachfolge von Marc Wilmots antreten. „Ich habe keine Wechselabsichten geäußert und mit keinem Verein verhandelt“, sagte Daum. Jedoch soll Daum ein Angebot vom türkischen Erstligisten Fenerbahce Istanbul vorliegen. Dies berichten türkische Medien. Demnach soll der Trainer pro Saison rund 1,7 Millionen Euro kassieren und für drei Jahre unterschreiben.

LehmannComeback ist fraglich

Ein Einsatz von Fußball-Nationaltorwart Jens Lehmann von Borussia Dortmund in dieser Saison scheint auf Grund eines Blutergusses im Oberschenkel weiterhin sehr fraglich. „Diese Saison wieder zu spielen, wird sehr schwierig. Vielleicht schaffe ich es noch am letzten Spieltag gegen Cottbus oder zwei Wochen später mit der Nationalmannschaft“, sagte der BVB-Keeper dem Pay-TV-Sender Premiere.

Spaniens Fußball vor Bankrott

Die spanische Fußball-Liga steht am Rande des Bankrotts. Der Verband der spanischen Profi-Ligen warnte vor einem drohenden „Zusammenbruch des Spielbetriebs“ und bat die Regierung um Hilfe. Die Vereine hätten einen Schuldenberg von über 1,6 Milliarden Euro angehäuft, heißt es in einem Bericht, den der Verband Spaniens Vizeregierungschef Mariano Rajoy vorlegte.

Granitza in „Hall of Fame“

Der ehemalige Berliner Fußball-Bundesligaprofi Karl-Heinz Granitza wird in den USA in die dortige „Hall of Fame“ in Oneonta/US-Bundesstaat New York aufgenommen. Der heute 51-Jährige spielte in den 80er Jahren für das Team von Chicago Sting und gehörte zu den führenden Torjägern in der damaligen Profiliga NASL. Für Hertha erzielte der Mittelstürmer von 1976 bis 1979 in 73 Bundesligapartien 34 Tore.

Gille Welthandballer des Jahres

Der 128-malige französische Nationalspieler Bertrand Gille in Diensten des Bundesligisten HSV Hamburg ist Welthandballer 2002. Der 25 Jahre alte Kreisläufer belegte bei der vom World Handball Magazine durchgeführten Wahl Platz eins vor dem dänischen Torjäger Lars Christiansen von der SG Flensburg-Handewitt. Auf Rang drei folgt Daniel Stephan vom TBV Lemgo, der wegen einer Achillessehnenoperation in dieser Saison nur 17 Bundesligaspiele bestritt. Stephan war als bislang einziger Deutscher 1998 zum Welthandballer gewählt worden.

Auch Paris will Olympia 2012

Paris will sich nach einem Bericht der französischen Zeitung „Le Parisien“ um die Austragung der Olympischen Spiele 2012 bewerben. Die erneute Kandidatur der französischen Hauptstadt soll nach dem Bericht am 21. Mai offiziell angekündigt werden. Paris gehe dabei von einem Budget für die Austragung von bis zu sechs Milliarden Euro aus. Das ist das Doppelte, was Paris bei der Bewerbung für die Spiele 2008 veranschlagt hatte, für die Peking ausgewählt worden ist. Bislang haben Leipzig, New York und Madrid offiziell ihre Absicht erklärt, sich um Olympia 2012 zu bewerben. Dazu kommen voraussichtlich noch Moskau, London, Rio de Janeiro oder Sao Paulo.

Nowitzki vor Conference-Finale

Die Dallas Mavericks um Superstar Dirk Nowitzki haben das Tor zum West-Finale in den Playoffs der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA weit aufgestoßen. Die Texaner besiegten die Sacramento Kings im fünften Duell 112:93 und können bei einer 3:2-Führung bereits am Donnerstag in Kalifornien den notwendigen vierten Sieg der Best-of-seven-Serie einfahren. Im zweiten Halbfinale der Western Confernce verloren die Los Angeles Lakers gegen die San Antonio Spurs mit 94:96 und laufen nun einem 2:3-Rückstand hinterher.

Gegner für Ottke gefunden

Die Suche nach einem Gegner für Doppelweltmeister Sven Ottke ist beendet. Der deutsche Profiboxer wird seine beiden Titel (IBF und WBA) im Supermittelgewicht am 14. Juni in Magdeburg gegen den Briten David Starie (28) verteidigen. „Sven muss sich auf einen ganz starken Mann einstellen. Starie ist, kurz gesagt, ein Stinker“, sagte Ottkes Manager Wilfried Sauerland am Mittwoch.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben