Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

PokalEndspiel bleibt in Berlin

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat Gerüchte um einen möglichen Standortwechsel des DFB-Pokalfinales von Berlin nach Gelsenkirchen in die Arena AufSchalke dementiert. „Es ist der Wunsch des DFB, dieses Top-Ereignis in der Hauptstadt zu belassen“, sagte am Montag DFB-Sprecher Harald Stenger. Der Berliner Fußball-Verband (BFV) bemüht sich um eine Verlängerung des 2004 auslaufenden Vertrags bis 2009.

Wilmots im belgischen Parlament

Teamchef Marc Wilmots von Fußball- Bundesligist Schalke 04 hat bei den belgischen Parlamentswahlen einen großen Erfolg erzielt. Der 33-Jährige wird in den belgischen Senat einziehen. Der ehemalige Profi Wilmots, der mit Schalke 1997 Uefa-Pokalsieger wurde, erhielt auf dem Listenplatz der liberalen Reformbewegung 80 000 Stimmen.

Hellmut Krug wechselt zum DFB

Schiedsrichter Hellmut Krug (Gelsenkirchen) wechselt als hauptamtlicher Mitarbeiter zum Deutschen Fußball-Bund (DFB). Der 47-Jährige, am Samstag in Stuttgart zum 240. Mal in der Bundesliga im Einsatz, soll sich nach DFB-Angaben künftig um Betreuung und Ausbildung aller Schiedsrichter und Assistenten im Bereich des DFB kümmern.

Rüssmann verklagt VfB Stuttgart

Zwischen Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart und seinem ehemaligen Sportdirektor Rolf Rüssmann kommt es am Dienstag zu einem Wiedersehen vor dem Landgericht. Der 52-Jährige will klären, ob die fristlose Kündigung seines bis Ende 2003 laufenden Vertrages rechtens war. Der frühere Nationalspieler fordert vom VfB noch 350 000 Euro.

Hitzfeld gegen Kahn-Wechsel

Ein Wechsel von Fußball-Nationaltorwart Oliver Kahn vom deutschen Meister FC Bayern ins Ausland kommt für Münchens Trainer Ottmar Hitzfeld nicht in Frage: „Kein Geld der Welt kann Oliver Kahn aus seinem Vertrag kaufen“, sagte Hitzfeld. Der 33-jährige Kahn wird mit Englands Meister Manchester United in Verbindung gebracht.

Maric vor Abschied in Wolfsburg

Tomislav Maric steht vor seinem Abschied von Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg. Der 30-Jährige lehnte eine Offerte des Klubs ab, den Vertrag zu verlängern. Der Stürmer hat mehrere Angebote vorliegen, unter anderem von Hansa Rostock und Hannover 96.

Daums Zukunft weiter offen

Die Zukunft von Trainer Christoph Daum beim österreichischen Fußball-Meister Austria Wien ist weiter offen. Eine Entscheidung über eine Trennung oder Vertragserfüllung von Daum bei Austria bis 2005 wurde auf den 2. Juni vertagt. Daum ist unter anderem bei Schalke 04 im Gespräch.

Bochum mit isländischen Brüdern

Fußball-Bundesligist VfL Bochum hat den isländischen Mittelfeldspieler Bjarni Gudjonsson vom englischen First-Division-Klub Stoke City bis 2006 unter Vertrag genommen. Beim VfL spielt bereits Gudjonssons Bruder Thordur, der seinen Vertrag um ein Jahr verlängert hat.

Stange will in den Irak zurück

Fußball-Trainer Bernd Stange will so bald als möglich in den Irak zurückkehren, um seine Tätigkeit als Nationaltrainer fortzusetzen. Derzeit scheitern seine Reisepläne noch an der fehlenden Zustimmung der deutschen Behörden wegen der instabilen Sicherheitslage in Bagdad.

Finanzloch im Olympia-Haushalt

Der steigende Kapitalbedarf für die Olympischen Spiele 2004 in Athen stellt die griechische Regierung offenbar vor große Probleme. Wie eine Athener Wirtschaftszeitung berichtet, hat die Regierung dieses Jahr schon Kredite von 20 Milliarden Euro aufgenommen.

Versteigertes Handballspiel

Das vom SC Magdeburg versteigerte Freundschaftsspiel findet am 26. Juli in Dortmund-Wellinghofen statt. Der Handball-Bundesligist spielt eine Halbzeit gegen ein Kreisliga-Team und eine Halbzeit gegen eine Regional-Auswahl. Magdeburg hatte ein Spiel beim Internet-Auktionshaus „Ebay“ für 15 806 Euro versteigert.

Tour ohne Mario Cipollini

Weltmeister Mario Cipollini hat seine Nichtberücksichtigung für die Tour de France als „Skandal“ bezeichnet. „Das ist eine Beleidigung des italienischen Radsports“, sagte der 36-Jährige. Die Tour-Organisatoren hatten sein Team Domina Vacanze bei der Vergabe der Wildcards nicht nominiert. Nachdem Cipollini seinen Ärger losgeworden war, setzte er sich aufs Rennrad und gewann die achte Etappe des Giro d’Italia.

Hasek schlägt Gegner nieder

Die tschechische Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf schwere Körperverletzung gegen den früheren Eishockey-Star Dominik Hasek. Der Torwart, der seine Karriere beendet hat, soll bei einem Inline-Hockey-Spiel seinem Gegenspieler die Nase gebrochen und mit dem Schläger bewusstlos geschlagen haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar