Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

Laporta ist Barcelonas Präsident

Der FC Barcelona wählte den Anwalt Juan Laporta zum neuen Vereinspräsidenten. Ob Laporta als eine seiner ersten Amtshandlungen David Beckham von Manchester United holen kann, ist aber fraglich. Gestern deutete vieles darauf hin, dass Beckham zu Real Madrid wechseln wird.

Alle Profiklubs erhalten Lizenz

Der Vorstand der Deutschen Fußball Liga (DFL) hat allen 36 Profiklubs der Ersten und Zweiten Bundesliga die Lizenz für die Saison 2003/2004 erteilt. 22 Vereine müssen Auflagen unterschiedlicher Art erfüllen. Allerdings erhielten SV Waldhof Mannheim und SSV Reutlingen vom Deutschen FußballBund (DFB) keine Lizenz für die Regionalliga, der finanziell angeschlagene FC St. Pauli hingegen schon.

Abfuhr für de Vries

Mike de Vries ist nicht mehr Geschäftsführer der „Leipzig 2012 GmbH“. Ursprünglich sollte de Vries seine Tätigkeit in der Olympiabewerber-Stadt am 1. Juli beginnen. In Leipzig hatte sich Unmut darüber breit gemacht, dass de Vries das Angebot vom Nationalen Olympischen Komitee (NOK) bereits vor der nationalen Entscheidung angenommen hatte, obwohl er keinerlei Identifikation mit der Region hat.

Dritter Basketball-Schiedsrichter

In der Basketball-Bundesliga wird ab der kommenden Saison der dritte Schiedsrichter eingeführt. Bundesliga-Commissioner Otto Reintjes erhofft sich von der Entscheidung vor allem eine Qualitätsverbesserung.

Wimbledon ohne Haas und Seles

Tennisprofi Thomas Haas kann in Wimbledon auch in diesem Jahr nicht spielen. Er sagte seinen Start bei den am kommenden Montag beginnenden All England Championships ebenso ab wie Monica Seles, Anna Kurnikowa und der ehemalige Wimbledonsieger Goran Ivanisevic.

Verhandlungen mit Becker

Boris Beckers Agentur BCI und die Londoner Ace Group verzichten darauf, ihre Option für das Tennisturnier 2004 am Hamburger Rothenbaum zu ziehen. „Wir verhandeln neu“, sagte Georg von Waldenfels, Präsident des Deutschen Tennis Bundes (DTB).

Eisbären lösen Vertrag mit Blank

Der EHC Eisbären Berlin hat den Vertrag mit Eishockey-Nationalspieler Boris Blank aufgelöst. Der Verein der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gab damit der Bitte des 24 Jahre alten Flügelstürmers nach.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben