Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

Bombendrohung beim Tennis

Das Finale beim DamenTennisturnier im englischen Eastbourne zwischen Chanda Rubin aus den USA und der Spanierin Conchita Martinez begann wegen einer Bombendrohung erst mit Verspätung. Die Organisatoren evakuierten Spielerinnen und Zuschauer aus dem Devonshire Park, während Polizei und Sicherheitspersonal das Gelände absuchten. Später wurde mitgeteilt, es sei nichts Verdächtiges gefunden worden.

Norman und Corretja fehlen

Die 117. All England Championships ab Montag in Wimbledon finden ohne den Schweden Magnus Norman und den Spanier Alex Corretja statt. Norman sagte seine Teilnahme nach Angaben der Organisatoren wegen einer Verletzung ab. Corretja verzichtete aufgrund der Geburt seiner Tochter auf das dritte Grand-Slam-Turnier der Saison.

Tyson droht wieder Ärger

Der ehemalige Boxweltmeister Mike Tyson droht neuer Ärger mit dem Gesetz. Die New Yorker Polizei nahm den früheren Champion aller Klassen nach einer Schlägerei in einem Hotel wegen Verdachts auf Körperverletzung vorübergehend fest. Nach Angaben einer Polizeisprecherin geriet Tyson in der Lobby seines Hotels mit zwei Männern und einer Frau aneinander.

Kieler Woche im Sturm

Die 121. Kieler Woche hat stürmisch begonnen. Wegen Windstärken bis zu acht Beaufort konnte auf den Dreiecksbahnen der Kieler Förde von den 15 Bootsklassen nur die Jugendklasse 420er auslaufen. Vom Winde verweht wurde im Rahmen der größten Segelveranstaltung der Welt auch die traditionelle Aalregatta von Kiel nach Eckernförde als Auftakt der Seesegler. In der spektakulären Klasse der VOR 60s kamen von sieben gestarteten Booten nur drei ins Ziel.

Hochseeyacht gesunken

Die Bremer Hochseeyacht „Monsun“ ist bei der Transatlantik-Regatta vor der Südküste Neufundlands in Seenot geraten und vermutlich gesunken. Die sechsköpfige Mannschaft musste ihr Schiff auf dem Atlantik verlassen und mehrere Stunden in einer Rettungsinsel ausharren. Ein Mitglied der Crew zog sich Rippenbrüche zu, der Rest blieb unverletzt.

Dittmer holt sechsten Saisonsieg

Olympiasieger Andreas Dittmer hat am Samstag beim Kanu-Weltcup in Duisburg über 1000 m seinen sechsten Saisonsieg im siebten Rennen eingefahren. Der Canadier- Weltmeister aus Neubrandenburg bezwang im Schlussspurt den Kanadier Steve Giles und 500-m-Weltmeister Maxim Opalew (Russland) und verkürzte damit den Rückstand auf den Weltcup-Führenden Martin Doktor (Tschechien).

Montgomery für WM qualifiziert

Trotz eines Strauchlers hat sich 100-m-Weltrekordler Tim Montgomery aus den USA für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Paris (23. bis 31. August) qualifiziert. In 10,15 Sekunden lief Montgomery bei der WM-Qualifikation der US-Athleten in Palo Alto auf den zweiten Platz hinter Bernard Williams (10,11), der sich seinen ersten Titel sicherte. Auch der Drittplatzierte, Jon Drummond (10,18), fährt mit zur WM. Weltmeister Maurice Greene ist bereits gesetzt.

Weiteres CHIO-Pferd tot

Das CHIO in Aachen ist vom Tod eines zweiten Pferdes überschattet worden. Bei einem Unfall auf der Geländestrecke zog sich das Kutschpferd Erek des Fahrers Peter Tischer (Neu Isenburg) eine schwere Schulterverletzung zu und musste eingeschläfert werden. Am Donnerstag war Landfürst, das Pferd des britischen Springreiters Michael Whitaker, nach einem Trümmerbruch des Fesselbeins eingeschläfert worden.

Schneider auf der Poleposition

Mercedes-Pilot Bernd Schneider (St. Ingbert) geht am Sonntag in Nürnberg von der Poleposition aus in den fünften Lauf zum Deutschen Tourenwagen Masters (DTM). Der Führende in der Gesamtwertung war beim Qualifikationstraining auf dem Norisring mit 48,991 Sekunden der Schnellste und verwies seine Teamkollegen Jean Alesi (49,001) aus Frankreich auf Platz zwei.

Nikagbatse zieht zurück

Der deutsche Basketball-Nationalspieler Misan Nikagbatse hat seine Teilnahme an der „Draft“ der nordamerikanischen Profiliga NBA zurückgezogen. Der 20 Jahre alte Spielmacher des italienischen Erstligisten Snaidero Udine konnte wegen einer Knöchelverletzung nicht an den Trainingscamps der Klubs teilnehmen. Die Draft ist die jährliche Talentbörse der NBA, bei der die besten 58 Nachwuchsspieler der Welt unter den 29 Teams verteilt werden.

Hacker verlängert Siegesserie

Einer-Weltmeister Marcel Hacker aus Kassel hat beim Ruder-Weltcup in München seine derzeitige Extraklasse erneut unter Beweis gestellt. Im Halbfinale siegte er im Duell mit dem slowenischen Vizeweltmeister Iztok Cop mit rund eineinhalb Sekunden Vorsprung und baute damit seine seit August 2001 währende Siegesserie weiter aus. Der Frauen-Achter musste sich hingegen im ersten Saisonduell mit Weltmeister USA mit einer dreiviertel Länge geschlagen geben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar