Sport : Kurzmeldungen

-

FAKTEN

Schäfer wollte Foe auswechseln

Nach dem Tod von Kameruns FußballNationalspieler Marc-Vivien Foe hat sich sein Trainer Winfried Schäfer zu Wort gemeldet. Er wollte den 28 Jahre alten Mittelfeldspieler kurz vor seinem Zusammenbruch auswechseln, aber der Spieler wollte nicht. „Er weigerte sich, vom Platz zu gehen“, berichtete Schäfer der englischen Zeitung „The Guardian“. Foe war im Halbfinal-Spiel des Konföderationen-Cups in Lyon gegen Kolumbien (1:0) in der 74. Minute auf dem Platz zusammengebrochen und später gestorben.

Weltbestmarken in Oslo

Mit drei Jahres-Weltbestmarken hat die Golden-League-Serie der Leichtathleten in Oslo einen gelungenen Auftakt gefeiert. Hürdensprinter Stanislav Olijars aus Lettland lief die 110 m in 13,14 Sekunden, Kubas Dreispringerin Yamile Aldama sprang 15,11 m weit, und die Äthiopierin Berhane Adere lief im zweitschnellsten 5000-m-Rennen aller Zeiten in 14:29,32 Minuten ins Ziel.

Schumann verzichtet auf WM

800-m-Olympiasieger Nils Schumann verzichtet auf die Teilnahme an der WM im August in Paris. Der 25-Jährige muss sich wegen Fußbeschwerden einer Operation unterziehen. Sie soll so früh erfolgen, damit Schumann bald ins Wintertraining für die Sommerspiele 2004 in Athen einsteigen kann.

Golfprofi Siem überrascht

Marcel Siem hat am Samstag bei den French Open der Golfprofis in Paris auf dem Par-72-Kurs die beste Tagesrunde erzielt. Mit 64 Schlägen verpasste der 22 Jahre alte Tour-Neuling aus Düsseldorf den Platzrekord nur um einen Schlag und verbesserte sich nach 207 (74+69+64) Schlägen vor der letzten Runde vom 59. auf den 9. Platz.

Bölts beendet Karriere

Radprofi Udo Bölts will seine Karriere nach dieser Saison beenden. Das kündigte der Fahrer vom Team Gerolsteiner in einem Interview mit der Zeitung „Sonntag aktuell“ an. Bölts bestreitet ab Samstag seine zwölfte Tour de France und ist damit deutscher Rekordteilnehmer. Bekannt wurde er als Helfer für Jan Ullrich beim Team Telekom, das ihm keinen Vertrag mehr gegeben hatte.

Neue Dopingfälle in Italien

Im Profi-Radsport gibt es drei neue Dopingfälle. Vincenzo Di Falco vom Team Mercatone Uno ist vom italienischen Verband für ein Jahr gesperrt worden. Der Teamkollege von Marco Pantani war positiv auf das verbotene Mittel NESP, ein Epo ähnelndes Präparat, getestet worden. Giampaolo Caruso (Once), bei dem Nandrolon im Blut gefunden worden war, wurde für sechs Monate gesperrt, Alberto Loddo (Lampre) für einen Monat. Ihm wurde im April in Portugal zu hoher Koffein-Gehalt nachgewiesen.

Zwei Tote bei Rallye

Bei der Rallye der Waadtländer Alpen in der Schweiz ist ein Auto kurz hinter dem Ziel in die Zuschauermenge gerast. Nach Angaben der Organisatoren wurden dabei eine 37 Jahre alte Frau und ihr neun Monate altes Kind getötet. Zudem wurde bei dem Unfall ein 21-Jähriger verletzt. Die Rallye wurde nach dem Unfall abgebrochen.

TRAININGSLAGER

Die meisten Fußball-Bundesligisten trainieren schon wieder für die neue Saison. Bis zum Start am 1. August lesen Sie täglich in dieser Rubrik, was sich während der Vorbereitung bei den Erstligaklubs tut.

Hannover 96: Nach zähen Verhandlungen sind die Transfers von Jan Simak und Thomas Brdaric von Bayer Leverkusen zu Hannover 96 perfekt. „Beide werden Sonntag oder Montag ins Trainingslager in Fleesensee kommen“, sagte 96-Klubchef Martin Kind. Simak, der von 2000 bis 2002 bereits für 96 gespielt hat, wird zusammen mit Stürmer Brdaric für ein Jahr von Bayer ausgeliehen. Vom bisherigen Gehalt Simaks, das in Leverkusen rund 1,8 Millionen Euro betragen haben soll, übernimmt 96 zwei Drittel.

Werder Bremen: Kostengünstiger als bei Bayer wird in Bremen kalkuliert. Werders Sportdirektor Klaus Allofs erzielte mit dem französischen Erstligisten Racing Straßburg eine Einigung über ein einjähriges Leihgeschäft mit dem Abwehrspieler Valerien Ismael mit Option auf eine Verpflichtung bis 2006. Ebenfalls auf Leihbasis für ein Jahr kommt der türkische Nationalspieler Ümit Davala. Der 29-Jährige steht zwar noch bis 2005 bei Inter Mailand unter Vertrag, war aber bereits in der abgelaufenen Saison an den türkischen Erstligisten Galatasaray Istanbul ausgeliehen. Der gebürtige Mannheimer Davala soll rund 600 000 Euro bei Werder verdienen.

Bayer Leverkusen: Der Wechsel von Fußball-Weltmeister Lucio von Bayer Leverkusen zum AS Rom in die italienische Serie A scheint geplatzt. Wie die „Gazzetta dello Sport“ berichtete, soll der bereits als perfekt gemeldete Transfer an den überzogenen Gehaltsforderungen Lucios gescheitert sein. Offenbar sind die Römer nicht bereit, die geforderten 4 Millionen Euro Jahreseinkommen zu bezahlen. Nach den stockenden Verhandlungen mit dem Hauptstadtklub hat Juventus Turin großes Interesse an dem 25-Jährigen signalisiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben